iPad Pro: Neue Infos, neue Bilder und ein iPhone mini

Etliche Monate ist es nun schon her, dass das iPad Pro sich das erste Mal in Form von Gerüchten im Netz zeigte. Seitdem hat sich gefühlt kaum etwas getan, aber die offizielle Vorstellung scheint immer näher zu rücken. Das schließt neue Spekulationen zur verbauten Technik des Riesen-iPad mit ein, sowie neue Bilder des Gerätes.

Wie bei vielen anderen Leaks kommen die vermuteten technischen Daten sowie die etwas widersprüchlichen Bilder aus China. Dass Apple bei seinem größeren iPad wieder Wert auf ein dünnes Gehäuse legt war fast schon zu erwarten, obwohl gerade das iPhone 6 Plus und das iPad Air 2 mit ihrem sehr flachen Gehäuse nicht überall begeistert aufgenommen wurden. So soll das Tablet lediglich 7 mm dick werden, was für ein Tablet mit einem 12,9 Zoll Display wirklich enorm flach wäre.

Aus iPad Pro wird iPad Plus

Das Display selbst soll eine 2K Auflösung besitzen, was theoretisch 2.048 x 1.536 Pixel entspricht. Kein großer Unterschied im Vergleich zum iPad Air 2, welches mit 9,7 Zoll deutlich kleiner ausfällt. Allerdings kann der Akku aufgrund des größeren Platzangebotes kräftig wachsen und das soll Apple laut der chinesischen Quelle auch so durchführen: Satte 11.000 mAh würden eine Steigerung von fast mehr als 50 Prozent im Vergleich zu den 7.340 mAh des besagten iPad Air 2 bedeuten. Trotzdem soll das Gewicht noch unter 700 Gram liegen.

iPad Pro im Vergleich zum iPad und iPad miniiPad Pro Skizze

Übrigens soll Apple das iPad Pro wohl als iPad Plus vermarkten, was mit Blick auf das iPhone 6 Plus alles andere als abwegig klingt. Mit den plus-Modellen könnte sich Apple somit in Zukunft an die Kunden wenden, die ein „größeres Gerät“ haben wollen, während die Modelle ohne Namenszusatz  als die normalen Varianten vermarktet werden.

Das bringt gleich ein weiteres Gerücht ins Rennen und das ist neben den beiden zu erwartenden iPhone 6s Modellen ein drittes Modell mit kleinerem Display. Obwohl sich das iPhone 6 mit 4,7 Zoll Display bestens verkauft, fordern etliche Apple-Kunden ein 4 Zoll Modell. Weitere Infos dazu gibt es bisher nicht, obwohl die Zulieferer-Industrie über keinerlei Pläne für ein solches iOS-Smartphone bisher zu berichten wusste. Interessant wird es wiederum bei dem iPad mini 3: Dieses soll nach nur einem Jahr komplett eingestellt und vom iPad mini 4 ersetzt werden. An dessen Stelle wird das bis auf den Touch ID Sensor in der Home-Taste identische iPad mini Retina weiter verkauft, während besagte vierte Generation das neue Top-Modell der kleinen iOS-Tablets bildet.

Allerdings sollte man diese Gerüchte wirklich mit einer gehörigen Portion Skepsis aufnehmen: Sowohl die Sache mit dem iPhone 6s mini als auch die beiden Bilder des angeblichen iPad Pro bzw. iPad Plus sind nicht allzu glaubwürdig.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares