iPhone 6: Foxconn stellt zusätzliche 100.000 Mitarbeiter ein

Im Herbst wird traditionell das neuste Apple-Smartphone vorgestellt, welches dieses Jahr wohl auf den Namen iPhone 6 hören wird. Ebenfalls traditionell ist der Verkaufsbeginn nur wenige Tage nach der offiziellen Präsentation und dazu muss die Produktion entsprechend früh beginnen. Und Produzent Foxconn wappnet sich schon jetzt mit neuen Arbeitern.

Wie aktuell die taiwanische Publikation Economic Daily News berichtet, hat Foxconn nicht nur eine neue Fabrik für die Produktion des iPhone 6 gebaut, sondern auch noch etliche Tausend neue Mitarbeiter angeworben. Die Rede ist von 100.000 Menschen die bei der Herstellung des kommenden Apple-Smartphones aushelfen sollen, was zugleich eine der größten Aktionen dieser Art überhaupt in China bisher gewesen sei. Selbst der zweite Partner von Appel Pegatron hat sein Personal etwas aufgestockt, um die Vorgaben von Apple was das iPhone 6 betrifft erfüllen zu können.

Und was kommt nach dem iPhone 6?

Vor allem Foxconn ist in den vergangenen Jahren immer wieder negativ aufgefallen was die Arbeitsbedingungen in den Werken betrifft. Der größte Auftragsfertiger der Welt stellt jedoch nicht nur die Geräte von Apple her, auch andere Größen der Branche wie Samsung, Sony, HP und dergleichen zählen zu der Kundschaft von Hon Hai Precision Industry Co., Ltd., dem Mutterkonzern von Foxconn. Im letzten Jahr gab es übrigens eine ähnliche Aktion, welche jedoch nur 90.000 Personen umfasste. Ob sich darunter dieses Mal wieder Studenten umliegender Hochschulen und Universitäten befinden ist unklar.

Ob alle Spekulationen und Vermutungen zum iPhone 6 eintreffen, wird sich Ende August/Anfang September zeigen, wenn das neue Apple-Smartphone vorgestellt wird. Bisher gehen Experten davon aus, dass neben einem üblichen Hardware-Upgrade bestehend aus einem neuen Prozessor, schnellerem LTE, neuer Kamera und eventuell sogar NFC das Design verändert wird. Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, dann wird das iPhone 6 nicht nur wieder größer werden, sondern in gleich zwei Größen auf den Markt kommen. Die Rede ist von einem kleineren Modell mit 4,7 Zoll Display und einem größeren Gerät mit einem 5,5 Zoll Display.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares