iPhone 6: Idealo rechnet mit schnellerem Preisverfall

Wenn Apple ein neues Smartphone vorstellt, dann werden in der Regel die Preise für die Vorgänger-Modelle entsprechend nach unten hin angepasst. Das ist auch dieses Jahr mit dem iPhone 6 und dessen Plus-Variante der Fall gewesen, aber glaubt man der Prognose eines großen Preisvergleich-Portals, dann wird sich der Preis für die aktuellen Geräte schneller als üblich ändern.

Das Online-Portal Idealo hat sich mal die Preisentwicklung der iPhone-Modelle im freien Handel der letzten Jahre angeschaut und miteinander verglichen. Aus den Ergebnissen haben die Betreiber eine gewagte Prognose für das iPhone 6 (zum Beitrag) erstellt und sagen einen schnelleren Preisverfall als üblich voraus. In die Daten sind übrigens die Modelle iPhone 4, iPhone 4s, iPhone 5 und das iPhone 5s eingeflossen. Einzig das iPhone 5c als günstigere Variante des iPhone 5s wurde außen vorgelassen, da es insgesamt eine Sonderstellung einnimmt.

Finanzierbares iPhone 6

Laut den Untersuchungen von Idealo war das iPhone 4 nach den ersten sechs Monaten nur geringfügig unter dem Preis für den es in den Handel kam. Im selben Zeitraum lagen das iPhone 4s und das iPhone 5 bereits bei 90 Prozent des Startpreises. Das Vorjahresmodell iPhone 5s hatte nach sechs Monaten sogar ganze 20 Prozent im Preis nachgelassen. Mit etwa 560 Euro ist das Preisniveau trotzdem noch sehr hoch gewesen, deutlich höher als die Konkurrenz mit anderen Betriebssystemen.

Basierend auf diesen Daten geht Idealo davon aus, dass das iPhone 6 und iPhone 6 Plus nach einem Jahr schon rund 25 Prozent günstiger zu haben sein könnte im freien Handel. Man geht bei dem Online-Portal somit von einer Fortsetzung des Trends in der Preisentwicklung aus, der auch vor der Konkurrenz nicht halt machen wird. Für das Samsung Galaxy Note 4 beispielsweise geht man von einem Preisverfall um 44 Prozent im ersten Jahr aus, was ebenfalls eine Steigerung gegenüber dem Vorgänger wäre.

Allerdings sei anzumerken, dass für die Studie nur das Portal von Idealo berücksichtigt wurde und keine anderen Verkaufsplattformen wie Amazon oder ebay. Zudem beschränkte man sich nur auf die kleineren Varianten mit 16 GB Speicher und die Farbvarianten blieben ebenso außen vor. Insofern sollte die Prognose mit Vorsicht genossen werden.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares