iPhone 6 Plus ist wohl “zu flexibel”

Seit vergangenen Freitag befinden sich das kleine iPhone 6 und das größere iPhone 6 Plus im Verkauf und haben mit 10 Millionen verkaufter Geräte mal wieder einen Unternehmenseigenen Rekord von Apple gebrochen. Nun melden sich jedoch immer mehr Besitzer des iOS-Phablet zu Wort, deren Gerät sich verbiegt. Und ein Einzelproblem ist das nicht mehr.

Auch wenn das iPhone 6 Plus ein Gehäuse aus Aluminium hat, so gilt das Material noch immer als eines der weichsten Metalle für Consumer Produkte. Und genau dieses Aluminium wird dem Smartphone in Höhe der Lautstärke-Tasten zum Verhängnis wie ein Video bei YouTube zeigt. Dort wird demonstriert wie einfach sich das iPhone 6 Plus verbiegen lässt (zum Beitrag) und wegen der Metallkonstruktion auch in dieser Position verbleibt. Zwar wird gezielter Druck auf das Gerät ausgeübt damit es sich verbiegt, allerdings herrschen vergleichbare Kräfte auch in einer Hosentasche wenn man sich in sitzender Position auf einem Stuhl nach vorne lehnt.

iPhone 6 Plus in der Kritik

Insofern kann man Apple fast schon einen verheerenden Konstruktionsfehler ankreiden, da das Gehäuse aus Aluminium an der Stelle mit den Lautstärke-Tasten besonders dünn und damit anfällig für ein Verbiegen des Gehäuses wird. Man könnte es auch als Sollbruchstelle bezeichnen. Eine offizielle Stellungnahme von Apple zu den Vorwürfen gibt es bisher noch nicht. Prinzip-bedingt dürften die Probleme des iPhone 6 Plus auch bei dem kleineren iPhone 6 auftreten, allerdings gibt es dazu deutlich weniger Berichte wenn überhaupt.

Das die Bendgate-Sache tatsächlich ein Konstruktionsfehler sein könnte wird in einem zweiten Video gezeigt, wo kurzerhand der noch aktuelle Gegenspieler des iPhone 6 Plus in Form des Samsung Galaxy Note 3 ebenfalls verbogen wird. Im Gegensatz zum Apple-Smartphone geht das Android-Smartphone relativ unbeschadet aus der Sache hervor, obwohl das Kunststoffgehäuse ebenso deutlich durch gebogen wird.

Sollten die Berichte in den kommenden Tagen und Wochen weiterhin zunehmen was das iPhone 6 Plus und Bendgate betrifft, dann wird sich ja zeigen ob es tatsächlich ein Fehler in der Konstruktion des iPhone 6 Plus Gehäuse ist oder nur eine unsachgemäße Nutzung des iPhone-Phablet. So oder so wird sich Apple zu den Vorwürfen äußern müssen. Der Ausgang des Problems ist jedenfalls ungewiss.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares