iPhone 6 Plus mit 128 GB: NAND-Speicher ist fehlerhaft

Mit den Anfang September vorgestellten neuen iPhone 6 Modellen geht Apple gleich mehrere neue Wege, von denen das größere iPhone 6 Plus nur eine von vielen Neuheiten ist. Erstmals gibt es kein iPhone 6 Modell mehr mit 32 GB internem Speicher. Gestrichen wurde es zugunsten einer Variante mit satten 128 GB Speicher, aber genau diese Komponente scheint in den ersten Chargen fehlerhaft zu sein.

So behaupten es zumindest Quellen aus der asiatischen Industrie, welche mit der Produktion der neuen Apple-Smartphones vertraut sind. Laut deren Informationen soll wohl der verwendete TLC NAND-Speicher für eine ganze Reihe von Fehlern verantwortlich sein, denen sich Besitzer des iPhone 6 Plus ausgesetzt sehen. So friert das iOS Phablet bei einigen Besitzern wie aus dem Nichts ein und bei manchen bleibt das Smartphone sogar in einer Bootschleife hängen. Es heißt sogar, dass einige wenige iPhone 6 Modelle mit 64 GB Speicher ebenso betroffen sind und einen TLC NAND haben.

iPhone 6 Plus mit neuen Speichermodulen

Wann genau die Techniker von Apple den möglichen Fehler entdeckt haben ist schwer zu sagen. Fakt ist jedoch laut den Quellen, dass die Entscheidung einen anderen NAND-Speicher für das iPhone 6 Plus zu nutzen erst gestern gefällt wurde. Anstelle des TLC NAND kommt ab sofort MLC NAND zum Einsatz, der aufgrund seiner technischen Eigenschaften eine längere Haltbarkeit gewährleistet. Die eigentliche Ursache soll im IC-Controller des von Anobit hergestellten TLC NAND liegen

Wer also in Zukunft ein iPhone 6 Plus mit dem neuen MLC NAND Speicher kauft hat Glück. Besitzer älterer Modelle mit dem fehleranfälligen Speicher schauen sprichwörtlich in die Röhre, da Apple mit großer Wahrscheinlichkeit keine Austausch-Aktion ins Leben rufen wird. Den Informationen zufolge will Apple lediglich so gut es geht per Software gegen die Probleme vorgehen, die schon mit dem kommenden iOS 8.1.1 implementiert werden.

Ebenso dürfte es übrigens sehr unwahrscheinlich sein, dass Apple den möglichen Fehler mit dem NAND Speicher des großen iPhone 6 Plus mit 128 GB öffentlich zugibt. Erst kürzlich machte das Gerücht die Runde, dass der Konzern aus Cupertino ein leicht überarbeitetes Gehäuse eingeführt hat (zum Beitrag), um der Sache rund um Bendgate entgegen zu wirken).

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares