iPhone-Betrug: Apple-Store-Mitarbeiter stehlen eine halbe Million US-Dollar

Mit seinem iPhone verdient Apple jedes Jahr Milliarden, besonders der Verkaufsstart wird jedes Mal zu einem enormen Erfolg, wie auch bei dem in Kürze zu erwartenden iPhone 6. Leider ruft das auch regelmäßig Kriminelle auf den Plan, die von der hohen Nachfrage nach dem iPhone profitieren wollen. Nun ist ein besonders perfider Ring von Hehlern aufgeflogen, weil die Mitglieder einfach zu gierig waren.

Aufgedeckt wurde der Ring in Fort Lauderdale, wo sieben Angestellte des örtlichen Apple Store unter Hilfe eines Best-Buy-Mitarbeiters eine einfache aber sehr effektive Methode entwickelten, um gestohlene iPhone-Modelle zu legalisieren. Dabei soll ein Schaden von knapp einer halben Million US-Dollar entstanden sein wie es in dem Polizeibericht heißt. Dabei soll jeder der Täter je nach Modell zwischen 45 und 75 US-Dollar pro Gerät verdient haben.

iPhone-Betrug mit zu viel Gier

Laut den Informationen war die Methode einfach aber effektiv: Ein Komplize bei Best Buy in Sunrise hatte den (ehemaligen) Mitarbeitern in Fort Lauderdale die Seriennummern von im Lager befindlichen Geräten zugespielt, mit denen ein Austausch zu einem legalen iPhone initiiert wurde. Im Normalfall verhindert das Warensystem von Apple den Austausch eines iPhones, sofern dessen Seriennummer als gestohlen oder gesperrt gemeldet wurde. Da die Mitarbeiter jedoch legale Seriennummern eingaben, wurden die gestohlenen iPhones sozusagen „reingewaschen“.

Aufgefallen ist die ganze Sache letztlich durch die Gier der beteiligten Mitarbeiter. In einem internen Audit von Apple ist aufgefallen, dass bei einigen der betreffenden Mitarbeiter die im Verdacht der Hehlerei stehen, auffällig viele Geräte für einen Austausch gegen ein neues iPhone beantragt wurden. Das erschien den verantwortlichen Managern bei Apple dermaßen komisch, dass kurzerhand die Polizei eingeschaltet wurde.

Ganz abgeschlossen ist der Fall jedoch noch nicht, da noch unklar ist woher die gestohlenen iPhone-Modelle stammen. Es wird vermutet das noch einige Personen im Hintergrund auf freiem Fuß sind, sodass die Polizei weiterhin in diesem Fall ermittelt. Den entstandenen Schaden von einer halben Million US-Dollar wird Apple vermutlich in den Prozessen von den ehemaligen Apple-Store-Mitarbeitern zurückfordern.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares