iPhone: Durchschnittlicher Geräte-preis steigt kontinuierlich

Das letzte Quartal von Apple ist das mit Abstand erfolgreichste Quartal aller Zeiten gewesen und das iPhone hat einen ganz besonders großen Anteil daran. Noch nie wurden dermaßen viele iOS-Smartphones verkauft und ein Ende ist noch lange nicht abzusehen. Kein Wunder also, dass der durchschnittliche Preis für die Geräte gestiegen ist.

Das Marktforschungsunternehmen ABI Research hat sich in Kooperation mit dem Wall Street Journal die Preise diverser Smartphone-Hersteller angeschaut und daraus einen durchschnittlichen Verkaufspreis ermittelt. Wie zu erwarten liegt das iPhone von Apple deutlich vorne mit 687 US-Dollar, während ein Android Smartphone im Durchschnitt gerade mal 254 US-Dollar kostet. damit ist Apple rein auf den Durchschnittlichen Gerätepreis bezogen weiterhin der führende Anbieter im Premium-Segment.

iPhone ist Premium durch und durch

Das der durchschnittliche Preis für das Apple-Smartphone so hoch ist, liegt nicht zuletzt an den im September 2014 vorgestellten Modellen iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Gerade letzteres ist mit 100 Euro nochmals deutlich teurer und dürfte die Statistik mit nach oben gedrückt haben. Angesichts der Rekordmenge von 74,5 Millionen verkaufter Geräte ist das auch kein Wunder. Nur mal so zum Vergleich: Im dritten Quartal 2014 kostete ein Smartphone Apple im Schnitt noch 600 US-Dollar.

iPhone Durchschnittspreis

Unter der für Apple und dessen Anleger positiven Entwicklung hat insbesondere Konkurrent Samsung zu leiden, deren Premium-Smartphones sich deutlich schlechter verkauften als noch im Vorjahreszeitraum. Dadurch sank bei den Südkoreanern der durchschnittliche Preis eines Android Smartphones um gut 64,2 Prozent und das alleine im vierten Quartal 2014. Daher konzentriert sich Samsung zunehmend auf den Markt für Mittelklasse- und Einsteiger-Smartphones, was den durchschnittlichen Preis für ein Android-Smartphone weiter nach unten drückt.

Dort kann sich jedoch der chinesische Shootingstar Xiaomi seit langer zeit sehr stabil halten, was den Durchschnittspreis der eigenen Geräte betrifft. 220 US-Dollar werden im Schnitt für ein Xiaomi Smartphone fällig und da kann Samsung kaum mithalten. Von Apple ist jedenfalls keine Gefahr zu befürchten, da sich der US-Konzern weiterhin in der äußerst lukrativen Oberklasse aufhält.

Angesichts eines Rekordquartals wie das erste Quartal des Geschäftsjahres 2015 – dieses begann bei Apple am 28. September 2014 – wird sich daran so schnell auch nichts ändern. Dazu ist das iPhone zu stark zum Zugpferd von Apple geworden.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares