iPhone ist statistisch das meistgekaufte Smartphone zu Weihnachten 2014

Als Apple-CEO Steve Jobs im Jahre 2007 das erste iPhone vorstellte, revolutionierte der Konzern mit Sitz in Cupertino die Smartphone-Branche bis heute nachhaltig. Kaum ein Hersteller kommt heutzutage noch an dem Smartphone mit iOS vorbei und das zeigt sich auch in den Aktivierungen zum diesjährigen Weihnachten.

Dass das iPhone ein überaus erfolgreiches Produkt ist wissen sichelrich die meisten. Immerhin verkauft Apple jedes Jahr alleine am Startwochende bereits Geräte im zweistelligen Millionenbereich. Aber auch zu Weihnachten wo in den letzten Jahren Technik-.Geschenke start zugenommen haben, dominiert das Smartphone mit dem iOS-Betriebssystem die Statistiken und das mit über 51,3 Prozent mehr als nur eindeutig. Dabei ist eigentlich Samsung der weltweit führende Smartphone-Hersteller laut der Statistik.

iPhone ist das beliebtese Smartphone

Und dennoch hat das Apple iPhone in seinen vielen Varianten die weihnachtlichen Festtage beherrscht, was die erstmalige Aktivierung betrifft. Als Grundlage für die Studie dienten laut dem auf mobile Werbung und Analyse spezialisierten Unternehmen Flurry die Daten aus mehr als 600.000 Apps, welche von den Statistik-Tools von Flurry Gebrauch machen. Diese 600.000 Apps wiederum verteilen sich auf die Plattformen iOS, Android und Windows Phone, wobei keine genauen Apps genannt wurden. Insofern ist die Aussage mit den 51,3 Prozent aller zu Weihnachten aktivierter Smartphones trotz allem mit Vorsicht zu genießen.

Bemerkenswert ist daher, dass Samsung laut den erhobenen Daten nur auf den zweiten Platz kommt mit gerade mal 17,7 Prozent. Etwas überraschend ist jedoch Nokia auf dem dritten Rang mit 5,8 Prozent aller aktivierter Smartphones, da Windows Phone nicht als gerade sehr populär gilt. Außerdem hat sich Nokia als reiner Hersteller aus dem Smartphone-Markt zurückgezogen, indem man seine Hardware-Sparte an Microsoft verkauft hat.

Aufsteiger der Smartphone-Branche wie HUAWEI, ZTE und Xiaomi sind hingegen übrigens jeweils auf weniger als 1 Prozent gekommen, was allerdings auch seine Gründe hat. So ist in China – dem Hauptabsatzmarkt der drei genannten Unternehmen – der Google Play Store nicht vorinstalliert, weshalb sich da weniger genaue Zahlen ermitteln lassen. Wird allerdings Besitzer eines iPhone weniger interessieren als die ersten Gerüchte zum iPhone 6s oder iPhone 7.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares