iPhone Verkäufe: China überholt erstmals USA

Der größte Mobilfunkmarkt der Welt ist China, weswegen der chinesische Markt auch für den iPhone-Hersteller Apple von größtem Interesse ist. Seit einigen Monaten sind die Smartphones aus Cupertino in der Volksrepublik erhältlich und das Dank iPhone 6 und iPhone 6 Plus mit großem Erfolg. Sogar so groß, dass die USA nicht mehr der größte Absatzmarkt des Apple Konzerns ist.

Mit geschätzt 73 Millionen Geräte der Smartphone-Reihe iPhone könnte Apple im zurückliegenden ersten Quartal des Geschäftsjahres 2015 einen echten Rekordgewinn erwirtschaftet haben. Nun geht die Investment-Bank UBS sogar davon aus, dass der größte Teil der Apple-Smartphones in China verkauft worden sei. Das geht aus einem Bericht der Financial Times hervor, bevor am morgigen Dienstag der Konzern seine letzten Quartalszahlen offen legt.

Das iPhone erobert China

Mehr als ein ganzes Drittel aller verkaufter iPhone-Modelle soll dabei in China den Besitzer gewechselt haben, was gleich mehrere Faktoren haben soll. Zum einen kommen größere Smartphones in Asien grundsätzlich besser an als im Rest der Welt und außerdem besteht eine starke Partnerschaft mit Chinas größtem Netzbetreiber für Mobilfunk namens China Mobile. Diese beiden Faktoren sollen dafür gesorgt haben, dass lediglich ein gutes Viertel aller verkaufter iPhone-Modelle in der Heimat des Konzerns, sprich in den USA verkauft wurde. Im Quartal davor war es noch genau umgedreht.

Angesichts der verkauften Geräte ist es verwunderlich, dass Apple in China trotz allem ein verhältnismäßig kleiner Hersteller von Smartphones ist. Den aktuellen Schätzungen zufolge kommt das Apple iPhone auf gerade mal 10 Prozent der Marktanteile in China und das ist deutlich hinter den geschätzten 14,97 Prozent von Marktführer Xiaomi. Nur so zum Vergleich: In den USA beträgt der Marktanteil des iPhone im November 2014 laut dem Marktforschungsunternehmen Kantar Worldpanel 47,4 Prozent.

Daher ist es nicht wirklich vermessen wenn Apple-CEO Tim Cook behauptet, dass China in den kommenden Jahren zum wichtigsten Absatzmarkt für den Konzern aus Cupertino wird. Zumindest der Umsatzstärkste Markt, denn der wichtigste könnte dennoch der US-Markt bleiben.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares