iPod Classic wird nach seinem Ende zum Verkaufsschlager

2001 führte Apple seinen ersten MP3-Player namens iPod ein, der bis dieses Jahr als iPod Classic im Portfolio von Apple geführt wurde. Allerdings stellte der Konzern im September die Produktion stillschweigend ein und nahm das bis zuletzt recht erfolgreiche gerät aus seinem Angebot. Das unerwartete Ende wiederum hat dem MP3-Player zu einer späten Blüte verholfen.

Laut einem Bericht der britischen Publikation The Guardian erfreut sich Apples Musikabspieler nach seinem offiziellen Ende bei Apple einer stark wachsenden Nachfrage, die sich vor allem preislich sichtlich bemerkbar macht. So kostet ein iPod Classic bei der Auktionsplattform ebay zum Teil bis zu 635 Euro für das Modell mit eingebauter 160 GB fassender Festplatte. Das ist deutlich mehr als Apple zu seinen offiziellen Verkaufszeiten selbst verlangte. Besagter letzter iPod kam übrigens 2010 erstmals auf den Markt.

Starke iPod Classic Nachfrage

Wie viele Geräte sich genau noch im Umlauf befinden die entweder neu sind oder nur aufgearbeitet wurden ist nicht wirklich bekannt. Allerdings sind allein bei ebay seit dem offiziellen Ende des iPod Classic weit über 3.000 Geräte des besagten Modells mit 160 GB gehandelt worden. Selbst bei Amazon haben die Preise für den MP3-Player stark zugenommen. Ein schwarzes Modell des iPod Classic mit 160 GB kostet beispielsweise satte 900 Euro zuzüglich der Versandpauschale, was mit der Seltenheit des besagten Modells erklärt wird.

Der Preisanstieg für die alten Modelle lässt sich indes nur damit erklären, dass Apple bisher keinen wirklich brauchbaren Ersatz für den erfolgreichsten MP3-Player aller Zeiten bietet. So gibt es den iPod Touch mit maximal 64 GB Speicher-Kapazität und allerhand zusätzlichem Schnickschnack, den nicht jeder Besitzer eines iPod Classic braucht geschweige denn auch haben will. Der einzige brauchbare Ersatz vom Standpunkt des Speichers her wäre das iPhone 6 bzw. iPhone 6 Plus in der Variante mit 128 GB Speicher, allerdings bezahlt man für diese beiden Geräte mit 899 bzw. 999 Euro unverhältnismäßig viel.

Deswegen wird sich der klassische MP3-Player von Apple noch lange einer regen Fan-Gemeinde im Netz erfreuen, die zum Teil bereit ist, richtig viel Geld zu bezahlen.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares