iRing auf der CES 2014 vorgestellt – folgt nun auch der iTV?

Seit ein paar Jahren besucht Apple die CES in Las Vegas nicht mehr um neue Produkte der Öffentlichkeit vorzustellen, was aber nicht bedeutet das es auf der Consumer Electronic Show für iPhone, iPad oder iPod Touch nichts zu entdecken gibt. Eines der hartnäckigen Gerüchte im Jahr 2013 war der sogenannte Apple iTV in Verbindung mit einer iRing Steuerung. Den iRing hat nun das italienische Unternehmen IK Multimedia auf der CES vorgestellt, doch ob und in wie weit dieser etwas mit einem iTV zu tun hat, erfahrt ihr in unserem nun folgenden Beitrag.

Um unsere Leser jetzt nicht unnötig auf die Folter zu spannen oder gar zu verärgern, lösen wir das Rätsel umgehend auf: Nein – der iRing hat rein gar nichts mit Apples iTV zu tun. Um genauer zu sein muss man sich sogar bei dem iRing der Firma IK Multimedia die Frage stellen, in wie weit denn dieser seinen Namen behalten darf und keine Überschneidungen mit Apples Trademark produziert.
Doch das soll nicht unser heutiges Thema sein, vielmehr interessiert uns was das Unternehmen IK Multimedia mit Hauptsitz in Modena, Italien nun tatsächlich mit dem iRing steuert.

iRing von IK Multimedia

iRing Motion ControllerIK Multimedia wird einigen unter euch, die ihr iPad beispielsweise überwiegend zur Musikproduktion verwenden, schon etwas sagen. Denn unter dem Trademark iRig hat das Unternehmen bereits einiges an iOS Interfaces in den vergangenen Jahren veröffentlicht. Aber auch in Sachen Software ist IK Multimedia seit 1997 mit dem Plugin T-RackS einem jedem Logic-User ein Begriff – ein Mastering Tool was keinem Musik Produzenten fehlen darf.
Mit dem iRing bleibt sich das Unternehmen im Bereich der Kombination Apple iOS und Musik Produktion treu: Der iRing ist vom Prinzip her eine Hardware mit Hilfe dessen man an einem Apple iPhone, iPad oder iPod Touch kontaktlose Gesten-Steuerung betreiben kann. Mit Zwei der aus Kunststoff gefertigten Ringe auf denen sich jeweils 3 unterschiedlich angeordnete Punkte befinden, erkennt die iPhone, iPad oder iPod Touch Frontkamera die Bewegungen und setzt diese in eine 3-Dimensionale Steuerung der iOS Software um.

Apps für den iRing

Bisher funktioniert die Gesten-Steuerung mit Hilfe der IK Multimedia iRinge ausschließlich für die hauseigenen Musik-Applikationen AmpliTube, SampleTank und GrooveMaker 2.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁
Wie man aber deutlich erkennen kann, sucht der iRing seine Anwendung in der Steuerung von FX- und Musik-Programmen. Mit Hilfe der iRing FX/Control App – die im Grunde das Herzstück des “motion controller” ist – sollen sich aber auch andere DJ- und  Musik-Produktions-Apps steuern lassen. Hier stehen zur Bedienung via Geste von anderen Programmen bzw. Hardware Produkten der AudioBus, Inter-App Audio und Midi Standard zur Verfügung.

iRing Motion ControllerIK Multimedia stellt hierzu anderen Software Entwicklern auch die entsprechende SDK (Software Development Kit) des iRing zur Verfügung, um ihnen so eine Steuerung des iRing in ihre App zu gewährleisten.
Der in Kürze käuflich erwerbbare iRing wird in 3 unterschiedlichen Farben (grün, grau und weiß) zu einem Preis von 19,99 Euro erhältlich sein. Wie in dem Video zu sehen, können zwei Ringe gleichzeitig zur Steuerung der X-, Y- und Z-Achse genutzt werden.
Was haltet ihr von der Art der Gesten-Steuerung – bringt diese neuen kreativen Input für einen DJ oder Musik Produzenten?

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares