iTunes AGB: Neues für elektronische Rechnung und bestätigtem Wohnsitz

Viele Dinge ändern sich wenn ein neues Jahr beginnt, was man derzeit auch sehr gut im iTunes Store von Apple sehen kann. Erst kürzlich hat sich einiges sehr zum positiven der Kunden von Apple geändert und nun sind auch die AGB des Online-Geschäfts von Apple, welche eine kleine Veränderung erhalten.

Genauer gesagt handelt es sich um eine kleinere Anpassung der besagten iTunes AGB an die neue Rechtslage in der Europäischen Union. Wer künftig etwas in Apples digitalem Store für Apps und Medien kaufen will, der muss dieser Änderung zustimmen. Dabei hebt der Konzern mit Sitz in Cupertino zwei Punkte der neuen AGB ganz besonders hervor: elektronische Rechnungen und der Wohnsitz.

Neue Bedingungen für iTunes

So muss man nun explizit dem Erhalt von Rechnungen in elektronischer Form zustimmen, um weiter nach Herzenslust Apps, Musik, Filme oder Bücher kaufen zu können. Außerdem muss man das Land für seinen aktuellen Wohnsitz bestätigen, was für die Berechnung der Mehrwertsteuer von essentieller Bedeutung ist. Denn wer es noch nicht mitbekommen hat: Seit dem 01.01.2015 ist es per Gesetz vorgeschrieben, dass Anbieter digitaler Produkte die jeweils im Land des aktuellen Wohnsitzes fällige Mehrwertsteuer berechnen und nicht den Steuersatz vom Herkunftsland des jeweiligen Entwicklers. Oder wie es ausführlicher in den neuen iTunes AGB formuliert ist:

Sie sind verpflichtet, alle Produkte, die Sie über die Stores kaufen, zu bezahlen. iTunes kann Ihr Zahlungsmittel für alle gekauften Produkte und alle zusätzlichen Beträge, die durch oder im Zusammenhang mit Ihrem Konto anfallen, belasten (einschließlich aller Steuern und etwaiger Mahngebühren). Sie sind für die fristgemäße Zahlung aller Gebühren sowie für die Angabe eines gültigen Zahlungsmittels für Zahlungszwecke verantwortlich. Für detaillierte Informationen zur Rechnungsstellung bei Einkäufen besuchen Sie bitte http://support.apple.com/kb/HT5582. Sie sind damit einverstanden sämtliche Rechnungen in einem elektronischen Format, einschließlich E-mail, zu erhalten.

Ihr Gesamtpreis beinhaltet den Preis des Produktes und die am Tage des Downloads gültige Mehrwertsteuer. Mit der Nutzung des iTunes Store für Deutschland geben Sie Deutschland als Wohnsitzland zu Steuerzwecken an.

Will man den iTunes auch weiterhin benutzen, muss man wie schon erwähnt den neuen Bedingungen zustimmen. Für den Kunden selbst hat das wohl kaum negative Auswirkungen. Wirklich äußerst positiv ist dagegen eine andere Neuerung und das ist das Rückgabe-Recht für digitale Inhalte. Denn ab sofort kann man innerhalb von 14 Tagen eine App, ein Album, Film oder eBook ohne Gründe zurückgeben (zum Beitrag).

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares