iWork hat Probleme mit der iCloud Dokumentfreigabe für iPhone und iPad

Apple versucht sein Online-Angebot der iCloud immer weiter auszubauen zu einer allumfassenden Plattform, wozu unter anderem die Integration der Office-Programme iWork gehört. Damit kann man unabhängig von lokalen Speicher-Lösungen arbeiten, aber derzeit ist die Office-Plattform nur eingeschränkt nutzbar. Ein Fehler sperrt auf den ersten Blick mobile Nutzer aus.

Will man als Nutzer eines iPhone, iPad oder iPod Touch auf ein freigegebenes Dokument der iWork Suite in der iCloud zugreifen, welches auch noch mit einem Passwort vor fremden Zugriffsgeschützt ist, dann wird das Öffnen des Dokumentes mit einer Fehlermeldung quittiert: “Das Dokument kann leider nicht dargestellt werden. Das Dokument ist kennwortgeschützt”. Dabei ist es egal ob es sich um ein Dokument der Anwendung Pages, Numbers oder Keynote handelt.

iWork mit Problemen bei der gleichzeitigen Bearbeitung

Allerdings kann man das Dokument dennoch öffnen, sofern man die jeweilige App aus dem iTunes App Store auf seinem iOS-Gerät installiert hat. Man muss lediglich das betreffende Dokument mit der Fehlermeldung antippen, sodass zwei kleine Icons erscheinen, mit deren Hilfe das freigegebene iWork-Dokument dennoch geöffnet werden kann. Der erste Button “Öffnen in…” lässt das betreffende Dokument mit einer im System verknüpften Drittanbieter-App öffnen, während der zweite Button das Dokument direkt in Pages, Numbers bzw. Keynote lädt.

Laut den Kollegen von Heise Online ist lediglich der erste Button funktionslos, aber der zweite Button öffnet das gewünschte (passwortgeschützte) Dokument dennoch ohne Probleme in der zugehörigen App. Dadurch wird eine Kopie des Dokumentes lokal auf dem iPhone, iPad oder iPod Touch gespeichert, welche sich wiederum ohne größere Probleme bearbeiten lässt. Einzig das gleichzeitige Bearbeiten von iWork-Dokumenten ist nach wie vor mit den mobilen Geräten von Apple nicht möglich.

Das heißt, dass das Dokument wie erwähnt lokal gespeichert wird, sich bearbeiten lässt und dann manuell wieder in die iCloud hochgeladen oder per E-Mail dem Original-Autor zugeschickt werden muss. Insofern ist das explizit für das gemeinsame Bearbeiten von Dokumenten in Team-Arbeit nach wie vor nicht für mobile Geräte ausgelegt. Für Außendienst-Mitarbeiter nicht gerade eine tolle Sache, zumal iWork for iCloud nach wie vor nicht für mobile Browser freigegeben ist. Wer auf die kollaborative Arbeit angewiesen ist, kommt nicht um ein Notebook mit Mac OS X herum.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares