Mac OS X 10.10.2 hat Probleme mit Thunderbolt-Festplatten

Mit seinem aktuellen Betriebssystem Mac OS X 10.10.2 hat Apple noch immer etliche Probleme, die mit dem nächsten anstehenden Update hoffentlich behoben werden. Neben den nach wie vor bestehenden Bugs was WLAN-Verbindungen betrifft, scheint es auch einen schwerwiegenden Fehler in Kombination mit der Thunderbolt-Schnittstelle und Wechsel-Festplatten zu geben.

Wie in letzter Zeit vermehrt Nutzer in den Produkt-Foren von Apple berichten, stürzt ein mit Mac OS X 10.10.2 bestückter Mac-Rechner gerne mal ab, wenn man eine per Thunderbolt angeschlossene Festplatte entfernen will. Wer solche externen Festplatten nutzt und die aktuelle Yosemite-Version, der wird das vielleicht schon erlebt haben: Wenn sich die Festplatte abschaltet, stürzt der Mac-Rechner mit einem Kernel-Panic ab und macht in einigen wenigen Fällen sogar einen ungewollten Neustart.

Flickenteppich Mac OS X 10.10.2

Das Interessante dabei ist, dass sich der Fehler nicht auf eine bestimmte Marke an externen Festplatten eingrenzen lässt. Den Berichten nach sind Fabrikate von LaCie, OWC, Western Digital (WD) oder auch G-Tech betroffen, sobald sie mit einem iMac, MacBook oder MacBook Pro mit Mac OS X 10.10.2 zusammen genutzt werden. Mit älteren Versionen des Apple-Betriebssystems scheint es keine derartigen Fehler zu geben, weswegen die Ursache eindeutig die aktuelle Version von Mac OS X 10.10 ist. Immerhin sind die geschilderten Probleme erst nach genau diesem Update aufgetreten. Die Berichte selbst beziehen sich übrigens auf den aktuellen Mac Pro, iMac sowie den iMac Retina mit 5K-Bildschirm.

Ein weiterer Fakt spricht ebenfalls dafür, dass der Fehler von Mac OS X 10.10.2 irgendwo in der Nutzung von Thunderbolt liegt. Schließt man die externen Festplatten – sofern natürlich möglich – per USB 3.0 an, tritt der Fehler in keinster Weise auf. Die betroffenen Nutzer hoffen daher nun zu Recht, dass das kommende Mac OS X 10.10.3 den Fehler aus der Welt schafft und externe Festplatten über Thunderbolt wieder ganz normal genutzt werden können. Ohne Absturz beim Abschalten der Festplatten.

Wann die neue Version zum Download freigegeben wird ist derzeit noch offen. Allzu lange kann es jedenfalls nicht mehr dauern, da Apple aktuell die Preview-Version für registrierte Tester bereitstellt (zum Beitrag).

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares