Mac OS X 10.10.2 Update soll WLAN-Probleme beheben

Mit Hochdruck arbeiten die Entwickler von Apple an der Fertigstellung von Mac OS X 10.10.2 Yosemite, welches in der nächsten Zeit für zahlreiche Nutzer als kostenloses Update bereitgestellt werden soll. Das ist allerdings auch dringen nötig: Noch immer sind WLAN-Funktionen anfällig. Aber nicht mehr lange und sie gehören der Vergangenheit an.

Denn wie es nun heißt, soll das zweite große Update für Mac OS X 10.10 Yosemite in den kommenden Tagen freigegeben werden. Derzeit erhalten die Apple-eigenen Mitarbeiter die Build 14C109 des Mac Betriebssystems, welches etwas neuer ist als die zuletzt für Entwickler freigegebene Beta-Version. Selbst die zu dem Update gehörigen Release-Notes sind mittlerweile bekannt geworden.

Mac OS X 10.10.2 in den Startlöchern

So wird sich das Mac OS X 10.10.2 Yosemite Update hauptsächlich diverser Probleme mit WLAN-Karten annehmen, die seit dem Start von Yosemite die Anwender plagen. Zwar sollten diese Probleme mit dem ersten Update der Vergangenheit angehören, aber zahlreiche Besitzer eines iMac oder MacBook klagten dennoch über ärgerliche Probleme bei der Verwendung von WLAN. Obwohl es nicht direkt mit WLAN zu tun hat, soll ein Fehler behoben sein, bei welchem Websites nur sehr langsam geladen wurden. Auch dieser Fehler soll mit Mac OS X 10.10.2 Yosemite beseitigt sein.

Neu ist hingegen die Möglichkeit, den Inhalt des Cloud-Speichers von Apple namens iCloud Drive in ein Time Machine Backup mit einzubeziehen. Das heißt, dass man künftig auch seien iDrive Inhalte sichern, durchsuchen und bei Bedarf ältere Datei-Versionen wiederherstellen kann. In eine etwas andere Richtung geht die überarbeitete Spotlight-Suche von Mac OS X 10.10.2: Diese wird in Zukunft nicht mehr ungefragt Inhalte aus E-Mails in die Suche mit einbeziehen, was zuletzt für heftige Kritik gegen Apple führte. Schließlich wurden HTML-formatierte E-Mails ungeachtet der Einstellungen in der Spotlight-Suche geladen, was als ernsthaftes Sicherheitsrisiko eingestuft wurde von den Nutzern.

Zudem dürfen sich Nutzer auf ein verbessertes Zusammenspiel mit Bluetooth-Kopfhörern und eine gesteigerte Sicherheit für das System. Den Angaben zufolge sollen die drei jüngst von Google entdeckten Sicherheitslücken mit Mac OS X 10.10.2 Yosemite geschlossen sein. Zusätzlich wird die sogenannte Thunderstrike-Lücke geschlossen, welche das unerlaubte Einspielen einer modifizierten Firmware für Mac-Rechner über die Thunderbolt-Schnittstelle ermöglicht.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares