Mac OS X 10.10.4 bringt das Ende der WLAN-Probleme

Seit Apple erstmals Mac OS X 10.10 Yosemite veröffentlichte, klagen zahlreiche Besitzer eines iMac oder MacBook darüber, dass sie erhebliche Probleme mit Verbindungen zu WLAN-Netzen haben. In etlichen Updates wollte Apple das Problem aus der Welt schaffen, aber erst mit dem vierten großen Update scheint das auch Realität zu werden.

Und das auch noch auf eine eher unkonventionelle Art und Weise, könnte man behaupten. Für die WLAN-Sache und noch einige andere Probleme ist der mit Mac OS X 10.10 neu eingeführte Systemdienst discoveryd verantwortlich und genau dieser fehlt in der vierten Beta-Version von Mac OS X 10.10.4, welche für registrierte Entwickler zum Download bereitsteht, als auch für Wagemutige als öffentliche Beta. Das Ende der Netzwerk-relevanten Probleme steht damit eventuell kurz bevor.

Alter Dienst behebt Mac OS X WLAN-Probleme

Denn anstelle des fehlerbehafteten und mehr schlecht als recht funktionierenden Systemdienst discoveryd hat Apple den bis einschließlich Mac OS X 10.9 verwendeten Systemdienst mDNSResponder wieder implementiert, welcher ersten Berichten weitaus zuverlässiger und stabiler funktioniert. Unklar ist, ob Apple spezielle Anpassungen an dem Systemdienst für Yosemite vorgenommen hat, da der Konzern sich bisher zu dem Wechsel nicht geäußert hat.

Ob die Probleme mit dem Wechsel des Systemdienstes tatsächlich behoben sind, wird sich spätestens die ersten Wochen nach der Freigabe von Mac OS X 10.10.4 zeigen. Mit dem problematischen Dienst discoveryd stieg unter anderem die Prozessorauslastung erheblich an, WLAN-Verbindungen waren sehr häufig instabil und der Gerätename von Netzwerk-Geräten wurde ständig hochgezählt. Vor allem die immer wieder abbrechenden WLAN-Verbindungen waren ein besonders großes Ärgernis (zum Beitrag), was Apple wie schon erwähnt in den vorangegangenen Updates lösen wollte.

Ursprünglich ging man davon aus, dass der neue Systemdienst discoveryd unter anderem für die neuen Continuity-Funktionen nötig sei, die mit Mac OS X 10.10.4 eingeführt wurden. Nachdem einige Wagemutige den neuen Dienst mit dem alten mDNSResponder ausgetauscht haben, funktionierten HandOff, AirDrop und so weiter trotzdem. Daher scheinen sich auch die Apple-Entwickler dazu entschlossen zu haben, für Mac OS X 10.10.4 wieder auf eine funktionierende Komponente zurückzugehen.

Die Freigabe von Mac OS X 10.10.4 könnte voraussichtlich zur WWDC 2015 erfolgen, als mögliche letzte große Aktualisierung vor dem Start von Mac OS X 10.11, welches zu besagter Entwickler-Konferenz erstmals vorgestellt wird. Wie iOS 9 soll bei dieser Version der Fokus vor allem auf Stabilität und Performance liegen anstelle einer umfangreichen Feature-Liste (zum Beitrag).

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares