MacBook Air 12: Noch dünner und nur zwei Anschlüsse

Seit Monaten geistert nun schon ein neues MacBook-Modell durch die Gerüchteküche, welches bisher als MacBook Air Retina oder auch MacBook Air 12 bekannt war. Allzu lange wird es wohl nicht mehr zur Präsentation dauern, da 9to5Mac einen sehr umfassenden Einblick in das Gerät erhalten hat. Dünner, schneller und besser lautet das Motto.

Schon das erste MacBook Air ist verblüffend flach gewesen, sodass Steve Jobs das Notebook damals auf der Bühne aus einem einfachen Briefumschlag herausholen konnte. Nun steht mit dem MacBook Air 12 das mittlerweile dritte Modell der Notebook-Familie an und diese wird nicht nur eine Erweiterung des Portfolio darstellen. Stattdessen wird es eine Neu-Erfindung und das zeigt sich bei der vermutlichen Ausstattung: Für ein noch dünneres Gehäuse wurde einiges gestrichen an Anschlüssen.

MacBook Air 12
MacBook Air 12 Rendering

MacBook Air 12 als Neuanfang?

So verfügt das kommende Notebook mit dem Apfel auf dem Deckel nur noch über zwei Anschlüsse: Eine 3,5 mm Audiobuchse für Kopfhörer und einen USB Typ C zur Datenübertragung und zum Aufladen des Akkus. Dadurch wird das MacBook Air 12 nochmals flacher als die bisherigen MacBook Air Vertreter mit 11 Zoll und 13 Zoll Display. Zum Opfer fallen demnach ein USB Typ A Anschluss, die Thunderbold-Schnittstelle und der MagSafe-Anschluss.

MacBook Air 12

Obwohl man sich über ein noch dünneres Gerät streiten kann – gerade mit Hinblick auf das Thema Bendgate – hat der Wechsel zu USB Typ C einige Vorteile. Einer davon wäre eine deutlich breitere Unterstützung von Hardware außerhalb des Apple-Universums, womit sich die Kompatibilität des Apple-Notebooks ungemein vergrößern würde. Außerdem lassen sich mit USB Typ C und den entsprechenden Kabeln Daten, Videosignale für externe Monitore und selbst Ladestrom übertragen. Von der kleineren Bauweise und dem dadurch geringeren Platzbedarf mal ganz abgesehen.

MacBook Air 12

Durch eine Überarbeitung des Designs bzw. des Gehäuses soll das kommende MacBook Air 12 trotz größerem Display selbst nicht allzu viel größer sein als das aktuelle MacBook Air mit 11 Zoll Display. Dazu tragen sichtlich schmälere Ränder um das Display an sich bei, sowie eine über die gesamte Breite des Gehäuses reichende Tastatur. Deren Tasten sitzen zudem geringfügig dichter beieinander, was weitere Einsparung von Raum bedeutet. Das Touchpad soll den Informationen zufolge ebenfalls wachsen. Allerdings verzichtet Apple zugunsten der Gehäusedicke auf drückbare Tasten.

MacBook Air 12

Durch diesen kleinen Trick und anderen Raffinessen der Konstrukteure wird das Apple MacBook Air 12 deutlich flacher als seine Vorgänger. Daher wird es bei den Mitarbeitern von Apple bereits scherzhaft als MacBook Air Stealth bezeichnet. Die Auslieferung soll den Informationen von 9to5Mac zufolge irgendwann im Sommer beginnen, sodass die WWDC 2015 Anfang Juni ein passender Kandidat wäre.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares