MacBook Air 2014 soll nächste Woche vorgestellt werden

Vor fast sechs Jahren stellte der verstorbene Apple-CEO und Mitgründer Steve Jobs das erste MacBook Air vor, ein Notebook das besonders flach ist. Nach wie vor gilt das Notebook als das Vorbild für viele Konkurrenten und könnte dieses Jahr einen neuen Ableger mit Retina-Display erhalten. Vorher steht allerdings das übliche Hardware-Upgrade bevor.

Und dieses 2014er Upgrade der Hardware könnte schon kommende Woche von Apple vorgestellt werden, wie das französische Blog MacGeneration zu berichten weiß. Damit würde der Konzern noch vor der diesjährigen Entwickler-Konferenz WWDC sein Portfolio auf den neusten Stand bringen. Was genau die 2014er Modelle an technischen Neuerungen erhalten könnten ist höchst spekulativ wie so vieles bei Apple.

MacBook Air mit Hardware-Refresh

Hoch im Kurs sind derzeit neue Prozessoren aus dem Hause Intel, namentlich der i5-4260U mit 1,4 GHz, ein i5-4350U mit ebenfalls 1,4 GHz und ein i5-4360U mit 1,5 GHz. Zum Speicher oder anderen Komponenten gibt es keine Informationen, womöglich bleibt es bei den verbauten Komponenten. Das Hardware-Upgrade gilt übrigens für beide Modelle des MacBook Air. Etwas stutzig macht jedoch das Fehlen eines neuen Top-Prozessors, wenn schon die kleineren Modelle ein Upgrade erhalten.

Die letzte Aktualisierung des MacBook Air geht zurück auf den Juni 2013, als es mit den Intel-Prozessoren der Haswell-Generation ein Prozessor-Upgrade gab. Ob es im selbem Atemzug auch neue Möglichkeiten für den internen SSD-Speicher gibt ist unbekannt. Würde sich jedoch durchaus anbieten für Apple.

Weniger stutzig macht dagegen ein anderes Gerücht und das spricht von einem MacBook Air mit Retina-Display. Vorgestellt werden soll dieses neue Modell im Herbst und ordnet sich mit seinem 12 Zoll Display zwischen bzw. oberhalb der beiden anderen Modelle des MacBook Air ein. Aber nicht nur bei der Auflösung soll die Variante neue Wege gehen. Es wird auch von einer lüfterlosen Konstruktion gesprochen, einem allgemein neuen Design des Gehäuses und einem Trackpad ohne physischer Taste.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares