MacBook Air: Aktualisierte Hardware noch im Februar?

2011 stellte Steve Jobs mit dem MacBook Air eines der vielleicht erfolgreichsten Notebooks vor, welches sich trotz einer sehr flachen Bauweise von der technischen Seite nicht verstecken braucht. Nun scheint eine neue Generation anzustehen die zwar kein grundsätzlich neues Modell verspricht, aber bei der Hardware einen Sprung nach vorne macht.

Zumindest wenn es nach den Informationen der Kollegen von letemsvetemapplem.eu geht. Laut deren Infos kommen die neuen Modelle der erfolgreichen Notebook-Serie am 24. Februar und konzentrieren sich eher auf kleinere Details anstatt komplett neuen Modellen. Ein MacBook Air Retina mit 12 Zoll Display beispielsweise könnte man somit ausschließen. Dessen Vorstellung wird eher für den März erwartet, wenn Apple noch einmal seine kommende Apple Watch etwas tiefgehender vorstellt.

Neue Prozessoren für das MacBook Air

Vielmehr passt Apple die verbaute Hardware in Form des Prozessors, dem Arbeitsspeicher und der SSD-Festplatten den aktuellen Gegebenheiten an und lässt sich am ehesten als saisonales Zwischen-Update interpretieren. Ein eigenes Event plant Apple den Angaben zufolge nicht, was sich auch mit Neuigkeiten von 9to5Mac deckt. Unklar ist, ob Apple wie bei vorherigen Aktionen ebenfalls die Preise anpasst: Bei dem letzten Hardware-Refresh des iMac senkte Apple die Preise ein kleines Stück. Völlig auszuschließen ist das zwar nicht, aber vielleicht behält sich der Konzern diesen Schritt für die Einführung des MacBook Air mit 12 Zoll Display und lüfterlosem Design vor (zum Beitrag).

Letzteres soll noch wie bereits erwähnt noch dieses Quartal seine Premiere feiern können und sich technisch deutlich von den anderen Modellen. Soll verzichtet der Konzern auf einige bisher genutzte Schnittstellen, um das Gehäuse des Gerätes noch flacher zu gestalten als bisher. Dem soll unter anderem ein Intel Core M Prozessor unter die Arme greifen, der laut Intel einen derart niedrigen Energieverbrauch hat, dass Rechner gänzlich ohne Lüfter auskommen sollen.

Gut möglich, dass die leistungsfähigeren Varianten des Intel Core M zusammen mit größeren SSD-Speicher und RAM im MacBook Air 2015 zum Einsatz kommt. Aktuell besteht die Auswahl zwischen einem Intel Core i5 Dual-Core mit 1,4 GHz und einem Intel Core i7 Dual-Core mit 1,7 GHz. Entweder werden diese durch ein gleichwertiges Intel Core M Modell ersetzt oder durch sparsamere Versionen mit derselben Leistung. Im Bereich Speicher wäre mehr RAM oder gar mehr SSD-Speicher auch möglich. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass Apple auf sparsamere Komponenten setzt und nicht deren Größe an sich erhöht.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares