MacBook Pro: Neue Hinweise für Vorstellung zur WWDC

Fast jedes Jahr gibt es eine kleine Frischzellenkur für die MacBook-Familie von Apple und dieses Jahr dürfte auch das MacBook Pro wieder mit an der Reihe sein. Die Anfang Juni anstehende Entwickler-Konferenz WWDC ist dabei ganz hoch im Kurs und neue Hinweise verdichten genau diese Vermutung noch stärker.

Bevor Apple ein Hardware-Upgrade seiner Produkte ankündigt, läuft meistens die Vorgänger-Generation aus bzw. verschlechtert sich die Liefersituation ganz erheblich. Exakt das ist nun auch bei dem MacBook Retina zu sehen, welches im US-Shop von Apple mit mehreren Wochen Wartezeit angegeben ist. Diverse offiziell lizenzierte Reseller sind sogar komplett ausverkauft und einen noch deutlicheren Hinweis auf die anstehende Vorstellung der neuen Generation 2015 kann es fast schon nicht mehr geben.

MacBook Pro

Mehr Leistung für das MacBook Pro

Vor allem lässt eine Sache hellhörig werden und das ist für einige Besteller des professionellen MacBook eine Mail, in welcher Lieferzeit für das bestellte MacBook Pro ab dem 9. Juni genannt wird. Das wäre genau ein Tag nach der WWDC 2015 Keybote, was natürlich umgehend mit der neuen Generation 2015 in Verbindung gebracht wird. Diese soll die neueren Intel-Prozessoren der Broadwell-Familie besitzen und das mit dem MacBook 2015 (zum Beitrag) eingeführte Force Touch Trackpad.

Hinzu kommt, dass anscheinend zahlreiche Apple Stores ihre Restbestände des MacBook Pro nur noch abverkaufen und keine neuen Bestellungen mehr annehmen bzw. keine neuen Lieferungen erhalten. Wie bereits erwähnt sind erste Reseller sogar restlos ausverkauft, was unter anderem bei de US-Reseller MacMall der Fall ist. Übrigens gilt das auch für andere MacBook-Modelle und nicht nur das MacBook Pro. Selbst der iMac könnte zur WWDC 2015 ein neues Upgrade erhalten (zum Beitrag), falls die Spekulationen stimmen sollten.

Im Zentrum der WWDC werden jedoch auch dieses Jahr wieder die neuen Versionen der Apple-Betriebssysteme stehen, sprich iOS 9 und Mac OS X 10.11. Außerdem wird erwartet, dass der Apple TV der 4. Generation seine Premiere feiert und HomeKit eine wichtige Rolle spielt.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares