MacBook Retina mit 12 Zoll ab Weihnachten zu haben?

Wie jedes Jahr hat Apple auch 2014 die Modelle der Familien von MacBook Air und MacBook Retina einem kleinen Upgrade unterzogen. Wirklich viel Neues gab es aber nicht, sodass manch ein Apple-Fan und am MacBook Interessierter enttäuscht wurde. Viel mehr als eine Anhebung der Taktraten gab es nicht, aber das könnte sich zu Weihnachten ändern.

Wie Intel bekannt gegeben hat, ist man mit der Produktion des Intel Core M gut im Zeitplan und kündigte bereits die ersten für Privatkunden bestimmten Geräte für dieses Weihnachtsgeschäft an. Da Apple schon länger nachgesagt wird, ein lüfterloses MacBook Retina mit 12 Zoll Display in der Pipeline zu haben (zum Beitrag), würde der Intel Core M im 14-nm-Verfahren ein heißer Kandidat sein. Vor allem wenn man sich vor Augen hält, dass Apple einer der wichtigsten Kunden von Intel ist und meistens bevorzugt behandelt wird bei neuen Prozessoren.

Neues MacBook Retina unterm Weihnachtsbaum

Zuletzt hieß es, dass die ersten richtigen Broadwell-basierenden Prozessoren von Intel frühestens Anfang 2015 in ersten Geräten für den MAssenmarkt zu finden sein werden, aber nun scheint sich die Sache doch ein wenig zu beschleunigen. Zumindest Apple könnte davon profitieren, sofern der Konzern mit Sitz in Cupertino für sein neues MacBook Retina Modell tatsächlich auf einen Intel Core M setzen wolle. Dessen Leistungsaufnahme sei so gering, dass lüfterlose Designs kein allzu großes Problem darstellen.

Was jedoch gegen ein MacBook Retina mit 12 Zoll Display und den Core M spricht ist die Tatsache, dass Intel die ersten Ableger der Broadwell-Architektur als Tablet-Prozessoren sieht. Es wurde zudem mehrfach vermutet, dass Apple lieber auf die leistungsstärkeren U-Varianten der Broadwell-Generation von Intel warten will und die erscheinen frühestens Anfang 2015.

Was wiederum für ein MacBook Retina mit Intel Core M zum Weihnachtsgeschäft spricht ist die Tatsache, dass der Prozessor dennoch zur Strategie für das MacBook passen würde: Ein flaches, lüfterloses Gerät mit ausreichend Leistung, dass auch ein Retina-Display mit mindestens 2.560 x 1.600 Pixel ansteuern kann. Und das dürfte ein Intel Core M mit einer Tauglichkeit für 4K- sowie UHD-Displays locker schaffen.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares