Meizu MX – Der dritte Highend Androide aus dem Reich der Mitte

Das erste Smartphone von Meizu, das Meizu M8, war deutlich an der erfolgreichen Vorlage des iPhones orientiert. Lange Zeit hatte der Hersteller Meizu mit dem Vorurteil der „Billigware“ zu kämpfen, doch das kommende Meizu MX dürfte Kritiker vom Gegenteil überzeugen können. So dürfte das dritte Meizu locker in der Oberliga der Smartphones mitspielen können und das mit einem sehr guten Preis.

Dies wird vor allem auch am 1,4 GHz schnellen Dualcore SoC liegen, der von 1 GB RAM unterstützt wird. Funken kann das Gerät dank Pentaband weltweit und unterstützt HSPA+ mit bis zu 21,6 MBit/s. Das 4″ Display löst wie auch das Retina Display des iPhones mit 960 x 640 Pixel auf, die Frontkamera bietet 0,3 Megapixel für Videotelefonie und die rückseitige Kamera löst mit 8 Megapixel im Bildmodus und 1080p im Videomodus bei 30 Frames/Sekunde auf und vertraut auf einen rückbeleuchteten Sensor. Für Dateien aller Art verfügt das Meizu MX über 16 GB internen Speicher. Der Micro USB-Port bietet neben USB Host und MHL auch als eines der wenigsten Geräte einen S/PDIF-Ausgang.

Zu haben ist das Gerät in China ab dem 1. Januar 2012 für 2.999 Yuan (ca. 471 Euro), läuft aber noch mit Android 2.3.5 und einer Meizu eigenen Oberfläche. Meizu’s CEO Jack Wong kündigte zudem eine Quadcore Version für später an, die neben dem bereits erwähnten Quadcore-SoC mit 32 GB statt 16 GB internem Speicher daherkommt. Ob und wann das Gerät hierzulande käuflich zu erwerben ist, steht noch nicht fest. Das Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich ist bereits in Arbeit.

[Quelle: The Verge]

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Sagt uns eure Meinung

5 Gedanken zu „Meizu MX – Der dritte Highend Androide aus dem Reich der Mitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares