Mobile Payment via NFC mit dem iPhone möglich?

Mobiles Bezahlen mit dem Smartphone wird vor allem in den USA kräftig vorangetrieben – nachvollziehbar das die werte Apple Kundschaft mit Nachdruck den Wunsch äußert mit dem iPhone ebenfalls daran teilhaben zu dürfen. Das technische Mittel zur Wahl ist für das „Mobile Payment“ die Near Field Comunication, dass sich zum schnellen Datenaustausch gerade bei Android durchsetzt hat. Mit einem neuen Case des kalifornischen Herstellers Incipio wird aber auch das iPhone NFC-fähig.

Der US-amerikanische Netzbetreiber AT&T ist einer von vielen Unterstützern von ISIS, einem System für das mobile Bezahlen per NFC-fähigem Smartphone. Zu den weiteren Teilnehmern an diesem Projekt zählen unter anderem Verizon Wireless, T-Mobile US oder Barclaycard, die sich um die Realisierung und Vermarktung von ISIS kümmern. Allerdings konnten iPhone-Besitzer diese Bequemlichkeit bis dato noch nicht nutzen. Denn dem iPhone jeglicher Generation mangelt es schlicht und ergreifend an diesem Standard der drahtlosen Datenübertragung auf Kurzstrecken.

iPhone mit NFC

Incipio Cashwrap CaseAber nicht mehr lange, zumindest was das ISIS Bezahlsystem betrifft. In einer Filiale von AT&T wurde nun ein Incipio Cashwrap Case entdeckt, welches genau das ermöglicht: ISIS-Zahlvorgänge per NFC ausführen. Dazu ist im Case selbst der notwendige NFC-Mikrochip eingebaut, der die nötigen Informationen für ISIS-Transaktionen beinhaltet und mittels der App ISES Mobile Wallet genutzt werden kann. Laut der anonymen Quelle von Engadget ist das Incipio Cashwrap Case für alle aktuellen iPhone-Modelle sogar schon im Warensystem von AT&T gelistet, was einen offiziellen Verkaufsstart demnächst verspricht.

“Incipio brand is known for innovation and design that consumers covet, and NFC technology is changing the way consumers will interact with their digital world,” says, Valentine Lopez, Executive Vice President, Incipio.

Wann es jedoch soweit ist wissen die Kollegen nicht. Zumindest der Preis von etwa 70 US-Dollar ist bekannt, wie aus den zugeschickten Informationen des anonymen Tippgebers hervorgeht. Wie allerdings die Verbindung zwischen NFC-Chip und der iPhone-App hergestellt wird ist rein spekulativ. Entweder erfolgt die Verbindung über Bluetooth oder über einen Dock-Anschluss im Case selbst, in welches das iPhone hinein geschoben bzw. gelegt wird. Erste Prototypen für diverse iPhone-Modelle wurden zuletzt während der CES 2013 gezeigt mit dem Unterschied das diese nie die Marktreife erlangten.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Sagt uns eure Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares