Moto G10 und G30: Motorola macht Mittelklasse ab 150 Euro bezahlbar!

Relativ überraschend ereilt die GO2mobile-Redaktion die frohe Kunde, dass Motorola soeben zwei neue Mittelklasse Smartphone offiziell vorgestellt hat: Das Moto G10 und G30. Beides Exemplare, mit denen die Lenovo-Tochter „die Grenzen des Möglichen verschieben“ möchte und bei einem Preis ab 150 Euro „exklusive Premium-Funktionen“ bietet.

 

Motorola stellt Moto G10 und G30 offiziell vor

Nahezu erfrischend präsentiert uns Motorola heute zwei neu Mittelklasse-Smartphones, welche zuvor die Gerüchteküche gar nicht beehrt haben. Das Moto G10 und G30 sollen dabei Features der Premiumklasse bieten – so der Hersteller – womit vermutlich die rückseitigen Quad-Kameras gemeint sind. Preislich sind die beiden noch im Monat Februar erhältlichen Android-Smartphones bereits ab 149,99 Euro erhältlich. Das Moto G30 hingegen kommt wahlweise mit 4 GB RAM für 179,99 oder 6 GB an Arbeitsspeicher für 189,99 Euro (Amazon only) in den deutschen Handel. Farblich treibt man es hier weniger bunt, sodass ausschließlich Schwarz und Weiß (leicht Pink) für beide Geräte zur Auswahl stehen.

Generell sind die beiden Smartphones optisch kaum auseinander zuhalten. Beide mit einem 6,5 Zoll großem IPS-Display mit einer tropfenförmigen Notch versehen, bieten sie eine Auflösung von 1.600 x 720 Pixel. Das G30 kann jedoch anstelle von 60 Hertz auf eine Bildwiederholrate von 90 Hertz umschalten. Auf der Rückseite ein Fingerabdruck-Sensor und oben links das bereits genannte Kamera-Array.

Das G10 bietet hier eine 48-Megapixel-Hauptkamera und das G30 eine mit 64 Megapixel. Beide bieten das sogenannte 4in1 Pixel-Binning. Bei dem 8-Megapixel-Ultraweitwinkel-Objektiv und den zwei 2-Megapixel Tiefen- und Makro-Vision-Sensoren unterscheiden sich die beiden Modelle nicht. Unter der Haube gibt es noch einmal Leistungstechnisch gesehen Unterschiede:

Beide Modelle ohne LTE-5G-Support

Das Moto G10 kommt mit einem Snapdragon 460 Octa-Core-Prozessor zum Kunden, das Moto G60 hingegen darf bereits auf einen Snapdragon 662 SoC (System on a Chip) zurückgreifen. Beide mit einer Adreno 610 GPU (Graphics Processing Unit) ausgestattet, jedoch ohne jeglichen LTE-5G-Support. Wie bereits eingangs erwähnt, kommt das Moto G30 wahlweise mit 4 oder 6 GB RAM, wobei letzterer wohl nur exklusiv von Amazon vertrieben wird. Der interne Programmspeicher von 128 GB mit Erweiterungsoption via microSD-Karte bleibt identisch. Bei dem Moto G10 hingegen muss sich der potentielle Kunde mit 4 GB RAM und 64 GB internen Programmspeicher zufrieden geben. Aber ebenfalls erweiterbar.

Moto G10 und G30

Beide Modellversionen haben am Ende dann aber wieder den fest verbauten Akku mit einer Kapazität von 5.000 mAh gemeinsam. Dieser lässt sich laut Motorola über den USB-Type-C-Port mittels mitgelieferten 10, beziehungsweise 15-Watt-Netzteil Schnelladen. Wobei man bei vergleichbaren Leistungen von bis zu 120 Watt hier nicht wirklich von „schnellen“ Laden sprechen kann.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares