Neuer Thunderbolt 3 schafft bis zu 40 Gigabit pro Sekunde

Dieses Jahr werden wieder neue Mac-Produkte von Apple erwartet, aber die neue Schnittstelle Thunderbolt 3 wird es vermutlich noch nicht geben. Denn Halbleiter-Gigant Intel ist noch mittendrin in der Entwicklung der neuen Technologie, die in nahezu jedem Bereich deutlich zulegen soll: Geschwindigkeit und Energie-Effizienz.

Laut den ersten veröffentlichten Spezifikationen der chinesisch-sprachigen Website VR-Zone steigt die Geschwindigkeit von Übertragungen auf bis zu 40 Gigabit pro Sekunde an, womit Thunderbold 3 eine Verdoppelung gegenüber dem Vorgänger darstellt. Bei Thunderbolt 2 kam die Verdoppelung der Geschwindigkeiten durch das Zusammenlegen beider Kanäle für beide Richtungen zustande. Bei Thunderbolt 3 kommt hingegen technisch gesehen PCI-e gen3 mit zum Einsatz, womit der Zuwachs an Geschwindigkeit erreicht wird.

Mehr Leistung mit Thunderbolt 3

Das hat allerdings auch andere Vorteile für die Schnittstelle: Der Energieverbrauch für das Übertragen von Daten soll um bis zu 50 Prozent gesenkt werden, was insbesondere bei Notebooks nicht zu verachten ist. Gleichzeitig kann Thunderbolt 3 aber auch mehr Energie übertragen, wenn über die Schnittstelle externe Geräte mit Strom versorgt werden sollen. Bis zu 100 Watt sieht die neue Spezifikation vor. Das bringt allerdings eine neue Steckverbindung mit sich, damit die Leistung auch übertragen werden kann.

Der neue Stecker für Thunderbolt 3 wird physisch kleiner sein. Für die Rückwärts-Kompatibilität mit bereits erhältlichen Thunderbolt-fähigen Geräten wird es entsprechende Adapter geben. Da Intel Thunderbolt in seinem Anschlusstyp DisplayPort nutzt, wird es auch für diese Schnittstelle eine kleine Überarbeitung geben für die kommende Geräte-Generation.

Thunderbolt 3

Wann die neue Schnittstelle in ersten Geräten zum Einsatz kommt ist noch nicht abzusehen, da Intel die Spezifikationen für Thunderbolt 3 noch nicht offiziell vorgestellt hat. Da Apple als einziger Hersteller der Branche auf die Schnittstelle von Intel im großen Stil setzt, dürften die ersten Geräte mit Thunderbolt 3 die neuen Modelle der MacBooks oder iMacs sein. Ob das schon dieses Jahr der Fall sein wird ist noch unbekannt, da Intel scheinbar noch an der Technologie arbeitet.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares