Neues Apple-Patent soll vor Diebstahl schützen

Nach wie vor ist Diebstahl eines der ärgerlichsten Vorkommnisse denen man als Smartphone-Besitzer ausgesetzt ist. Besonders beliebt wegen des hohen Verkaufspreises ist das iPhone von Apple, weswegen der Konzern seit einiger Zeit verschiedene Projekte vorantreibt, um die Sicherheit des eigenen Smartphones zu erhöhen. Unter anderem auch mit Hilfe von neuen Patenten.

So wie zum Beispiel das neuste Patent, welches die Kollegen von AppleInsider entdeckt haben. Besagtes Patent beschreibt eine die ganze Zeit über Daten sammelnde Technologie, womit das typische Nutzungsverhalten des Besitzers ermittelt wird. Zu den gesammelten Daten gehören neben Orten an denen man sich häufiger aufhält auch genutzte Gesten, Bewegungen des iPhone selbst, am liebsten genutzte Vokabeln, die Ausrichtung der Tastatur und eine ganze Reihe an weiteren Daten, welche Rückschlüsse auf die Nutzungsgewohnheiten ermöglichen.

Datensammeln gegen Diebstahl

Laut der Patentschrift werden die mit der Zeit gesammelten Daten mit älteren Daten verglichen und bei mehreren Unregelmäßigkeiten entsprechende Maßnahmen ergriffen. Dazu gehört unter anderem die erneute Passwort-Abfrage – sofern vergeben- was bei einem Diebstahl des Gerätes schon mal die weitere Benutzung deutlich erschwert. Apple weißt zudem ausdrücklich daraufhin, dass diese Art der Diebstahl-Sperre ganz nach den Wünschen des Nutzers aktiviert und eingestellt werden kann. So lassen sich einzelne Daten wie beispielsweise der Standort gezielt ausschließen aus den gesammelten Daten.

Trotzdem dürfte das Patent zum Schutz vor einem Diebstahl des iPhones nicht so schnell in iOS implementiert werden. Immerhin werden ungewöhnlich viele Daten gesammelt und Datenschützer auf der ganzen Welt dürften mit besonders großem Nachdruck gegen Apple vorgehen, sollte der Konzern die Funktion in sein iOS-Betriebssystem einbauen. Erst Recht wenn die gesammelten Daten in der Cloud gespeichert werden. Insofern wird es vermutlich bis auf weiteres nur bei einem Patent ohne praktische Anwendung bleiben.

Da ist die mit iOS 7 eingeführte Aktivierungssperre über die iCloud schon deutlich effektiver wie jüngste Statistiken zeigen. Der Diebstahl von iPhones ist dabei je nach Großstadt um bis zu 38 Prozent deutlich zurückgegangen, da eine scharf gestellte Aktivierungssperre nur sehr schwer wieder zu deaktivieren ist.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares