Nikon Coolpix S800 – Kamera mit Android

Das Megapixelrennen bei Handys und Smartphones ist Gott sei Dank halbwegs vorbei, sodass die Hersteller an den Chips selber schrauben können. 8 Megapixel haben sich in der Oberklasse bereits zum Standard entwickelt, mit Sony Mobile gibt sogar einige Modelle mit bis zu 13 Megapixeln Auflösung. Selbst mehrere Studien belegen, dass Digital- und Kompaktkameras immer häufiger durch ein Smartphone ersetzt werden.

Das es auch anders herum geht, also statt Smartphone mit Kamera zu verbinden, zeigte Polaroid mit der SC1630 auf der CES 2012 genau den umgekehrten Weg: Eine Kamera mit Smartphone. 16 Megapixel, 3-fach optischer Zoom (36-108mm Brennweite), ein 3,2″ großer Touchscreen und Android. Nun ja, mehr oder weniger Kamera mit Smartphone, denn weder die Polaroid SC1630 noch die Nikon Coolpix S800 können telefonieren. Die einzigen Ähnlichkeiten mit Smartphones ist das Betriebssystem Android und vielleicht noch ein wenig die Hardware, aber dann hört es auch schon auf. Zeigt aber wieder mal eines: Android lässt sich nicht nur auf Smartphones und Tablets festlegen.

Bildquelle Nikon Rumors

Anders als zur Polaroid-Kamera gibt es für die Nikon Coolpix S800 bzw. S800c wenig bis kaum Informationen zur Ausstattung. Neben der Linse mit 25-250mm, GPS, WLAN und einem 3,5″ großes OLED-Display ist kaum etwas bekannt. Selbst bei der verwendeten Version von Android ist man sich noch unsicher, als wahrscheinlich gilt Android 2.3 Gingerbread. Gerüchten zufolge wird die Kamera den vollen Google-Play-Zugriff erhalten, zudem wird von einer Kamera-optimierten Oberfläche gesprochen. Erwartet wird die Kamera Mitte oder Ende August, möglicherweise am 22. August, weshalb wir die Kamera durchaus schon auf der IFA 2012 in Berlin zu Gesicht bekommen könnten.

[Quelle: Nikon Rumors | via PhanDroid]

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

3 Gedanken zu „Nikon Coolpix S800 – Kamera mit Android

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares