Parallels Access 2.0: Update mit iPhone-Support

Das US-Unternehmen Parallels ist in der Mac-Welt vor allem für die Virtualisierungssoftware Parallels Desktop bekannt, womit sich auf einem Mac-Rechner mit Mac OS X als Wirtssystem ein virtueller Rechner erstellen lässt. Mit Parallels Access erweiterte das Unternehmen sein Portfolio und ist das Update mit neuen Funktionen da.

Die größte Neuerung von Parallels Access 2.0 ist die Wandlung zu einer Universal-App, welche neben dem iPad ab sofort auch das iPhone mit unterstützt. Für Apple-Fans zwar weniger interessant aber der Vollständigkeit halber mit erwähnt: Android-Smartphones und -Tablets werden nun ebenfalls unterstützt. Dabei unterscheidet sich der Funktionsumfang zwischen beiden System-Plattformen kaum.

Parallels Access 2.0 für einfachen Remote-Zugriff

Wie auch zuvor bietet die App den einfachen Remote-Zugriff auf einen Mac-Rechner oder einen Windows-PC, sofern die zugehörige Server-Anwendung installiert ist. Neu ist der Login mit einem Facebook-Account, was den Vorgang laut Parallels vereinfachen soll. Im Gegensatz zu etlichen anderen Remote-Lösungen arbeitet Parallels Access mit einer Technologie namens Applification, womit Programme in einem speziellen Modus gestartet werden. Dieser zeichnet sich durch eine intuitive Steuerung mittels Gesten aus, was der Bedienung vor allem auf kleineren Displays wie dem des iPhone zugute kommen soll. Oder wie es Jack Zubarev- Gründer und CEO von Parallels – beschreibt:

Während traditionelle Remote-Desktop-Produkte nur versuchen, einen großen Desktop auf einem kleinen Mobilgerät abzubilden, haben wir konsequent daran gearbeitet, den Remotezugriff über Mobilgeräte so einfach und effektiv wie möglich zu gestalten. So ermöglicht Parallels Access den Nutzern, über Touch-Gesten mit ihren voll funktionsfähigen Programmen auf PC und Mac zu interagieren, genau wie bei Apps, die für ihr iPhone, iPad oder Android-Gerät entwickelt wurden.

Was alles neu ist

Neben dem Facebook-Login ist in Parallels Access 2.0 auch die Unterstützung des Mikrofons von Smartphone oder Tablet neu. Programme mit Sprachsteuerung lassen sich unter anderem auch von unterwegs mit der eigenen Sprache nutzen. Während Parallels Access 2.0 für Android direkt auf dem Homescreen Shortcuts zu Programmen des entfernten Rechners ablegen kann, gibt es für die iOS-Version eine Art Finder zum suchen von installierten Programmen. Überarbeitet hat das Unternehmen für Parallels Access 2.0 den Datei-Browser, mit welchem sich Dateien auf dem entfernten Rechner leichter über das iPhone bzw. iPad gesucht und geöffnet werden können. Neu ist zudem, dass man über die Remote-App selbst die Auflösung des Desktop-Rechners anpassen kann.

Parallels Access
Preis: Kostenlos+
  • Parallels Access Screenshot
  • Parallels Access Screenshot
  • Parallels Access Screenshot
  • Parallels Access Screenshot
  • Parallels Access Screenshot
  • Parallels Access Screenshot
  • Parallels Access Screenshot
  • Parallels Access Screenshot
  • Parallels Access Screenshot
  • Parallels Access Screenshot

Parallels Access 2.0 lässt sich kostenlos aus dem iTunes App Store installieren und setzt mindestens iOS 7 voraus. Auf Seiten der Desktop-Systeme werden Mac OS X 10.7 Lion und neuer sowie Windows 7 und neuer unterstützt.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Sagt uns eure Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares