Pebble Steel: Designer-Uhr aus Stahl

Wie bereits im letzten Jahr sorgte auch dieses Jahr das Unternehmen Pebble für einige Aufmerksamkeit mit seiner SmartWatch Pebble Steel. Technisch keine großen Sprünge ist es das Material und Design, was die Uhr so interessant macht. Nur selten sah eine SmartWatch so elegant und wertig aus. Wie ein iPhone von Apple halt, nur für das Handgelenk.

Mit der Pebble SmartWatch sorgte das gleichnamige Unternehmen für einige Aufmerksamkeit. Schließlich war sie die erste über Kickstarter finanzierte Uhr ihrer Art und das sehr erfolgreich. Der japanische Konzern Sony hat zwar mit seiner LiveView und der ersten Generation der SmartWatch erste Gehversuche in dieser Richtung zuvor unternommen, der SmartWatch-Boom wurde dennoch erst durch die Pebble ausgelöst. Gestern stellte das Unternehmen während der CES 2014 ihre neue Pebble vor, die sie einfach Pebble Steel tauften. Passt sogar: Das Gehäuse und Armband ersetzen den bisherigen Kunststoff, was sich zwar auf Gewicht aber auch auf Wertigkeit auswirkt.

Optischer Leckerbissen Pebble Steel

Die Pebble Steel ist technisch gesehen sich absolut treu geblieben. Heißt im Klartext, dass das Display erneut auf die stromsparende E-Ink-Technologie setzt, die Auslösung liegt ebenfalls bei gleichgebliebenen 144 x 168 Pixel. Selbst der Akku ermöglicht noch immer eine Nutzung von bis zu einer Woche. Aufladen lässt sich der Akku über eine mitgelieferte Magnethalterung. Eine Status-LED mit drei Farben gibt Auskunft über die verbleibende Restkapazität der Pebble Steel. Die Verbindung zu iOS ab Version 5 für das iPhone 3GS bis hin zum iPhone 5S, selbst Android ab Version 2.3 Gingerbread wird unterstützt. Die Verbindung erfolgt über Bluetooth 4.0.

Das Highlight der Pebble Steel ist allerdings das hochwertige Metall-Gehäuse. Auch das Armband selbst inklusive Verschluss ist auf Metall und lässt sich auf Wunsch gegen ein Lederarmband austauschen. Wer die Neuauflage der ursprünglichen Pebble SmartWatch haben will, muss tief in die Tasche greifen: 249 US-Dollar kostet das gute Stück aus gebürstetem oder matt satinierten Stahl, zuzüglich Versandgebühren. Ab de 28. Januar wird die Pebble Steel an die ersten Käufer ausgeliefert. Vorbesteller erhalten die Versandkosten erstattet.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares