Pioneer stellt Update mit Apple CarPlay bereit

Nach Smartphones und Tablets kämpfen Apple und Google nun um die Vorherrschaft in der Automobil-Branche. Allerdings hat der US-Konzern aus Cupertino mit seiner Plattform Apple CarPlay aktuell die Nase vorn, da mit Pioneer der erste Hardware-Partner ein entsprechendes Firmware-Update für seine Einbau-Navi-Systeme anbietet.

Der japanische Hersteller Pioneer ist einer der größten Anbieter für Kfz-Zubehör im Bereich von nachrüstbaren Bordcomputern und Autoradio-Systemen für eine Vielzahl von Fahrzeugen. Zusätzlich ist das Unternehmen der erste Partner von Apple, der für ausgewählte Produkte ein Firmware-Update bereitstellt, welches die jeweiligen Geräte mit Appel CarPlay ausrüstet (zum Beitrag). Nachdem der US-Zweig von Pioneer mit den Updates begonnen hat, ist nun auch für in Deutschland erhältliche Bordcomputer das Update auf der Pioneer-Website zum Download verfügbar.

Update mit CarPlay-Support

Unterstützt werden die in Deutschland erhältlichen Modelle AVIC-F60DAB, AVIC-F960DAB, AVIC-F960BT, AVIC-F860BT und das AVH-X8600BT. Neben den genannten Systemen braucht es allerdings mindestens ein iPhone 5 oder neuer mit mindestens iOS 7.1 (zum Beitrag), da Apple CarPlay erst mit dieser iOS-Version nutzbar ist. Die Beschränkung auf mindestens das iPhone 5 ist damit zu erklären, dass zum Anschluss des Apple-Smartphones ein Lightning-Kabel benötigt wird. Die Update-Dateien mit der Unterstützung für Apple CarPlay gibt es unter den folgenden Links.

Wer direkt mit einem Festeinbau und Appel CarPlay loslegen will ohne erst ein nicht ganz risikofreies Update durchführen, für den hat Pioneer mit dem AppRadio SPH-DA120 den perfekten Einstieg. Im Unterschied zu den fünf anderen Pioneer-Systemen ist das AppRadio SPH-DA120 etwas offener, da auf Wunsch auch Android-Smartphones nutzbar sind. Neben der Kabelgebundenen Verbindungsmöglichkeit unterstützt das Radio Bluetooth zum Verbinden, womit auch ältere iPhone-Modelle genutzt werden können.

Mit Apple CarPlay (zum Beitrag) wird das iPhone sozusagen ein Teil des Fahrzeugs, da sich bestimmte Funktionen wie Telefon, Siri oder Apple Maps über den Bordcomputer des Autos nutzen lassen. Dabei wird das System überwiegend per Sprachsteuerung genutzt, die von Siri auf Knopfdruck bereitgestellt wird.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares