Pokémon GO mit Weihnachtsgeschenke

Kurz beschenkt: Wie bereits schon zu erwarten war, gibt es über die Feiertage auch aus dem Hause Niantic Labs für das mobile Augmented Reality Spiel Pokémon GO einige Weihnachtsgeschenke. Neben Ei-Brutmaschinen sollen auch einige der Partner-Pokémon über die Feiertage deutlich häufiger erscheinen.

Eigentlich verbringt man ja über die Weihnachtsfeiertage die Zeit mit Familie und seinen Liebsten und nicht draußen auf der Straße um Pokémon zu jagen. Dennoch schaut man einen geschenkten Gaul nichts in Maul und Niantic Labs beschränkt die Zeit ja nicht nur auf die Weihnachtsfeiertage.

Weihnachtsgeschenke

Vielmehr könnt ihr in der Zeit vom 25. Dezember bis zum 3. Januar jeden Tag bei eurem ersten Besuch an einem PokéStop eine Einmal-Ei-Brutmaschine erhalten. Ihr erinnert euch, aktuell gibt es die beiden Baby-Pokémon #175 Togepi und #172 Pichu, allerdings nur aus Eiern (zum Beitrag).

Don’t miss out on an increased chance to hatch a Togepi (and other Pokémon)! Starting the morning of December 25, 2016, and through the afternoon of January 3, 2017 (PST), PokéStops will award one single-use Incubator each day after your first Photo Disc spin. As you visit PokéStops during this time period, there will be a greater chance of finding Eggs that hatch Togepi, Pichu, and several other recently found Pokémon, originally discovered in the Johto region.

Silvester Raketen

Auch für Silvester hat sich das Unternehmen etwas einfallen lassen. Denn vom 30. Dezember bis zum 8 Januar 2017 werden die Partner-Pokémon welche ursprünglich erstmals in der Kanto-Region entdeckt wurden, erscheinen. Dazu gehören Bisasam, Bisaknosp, Bisaflor, Glumanda, Glutexo und Glurak sowie Schiggy, Schillok und Turtok.
DAmit eure Erfolgschancen steigen eines der eher seltenen Pokémon zu erhalten werden Lockmodule anstelle der üblichen 30 Minuten nun 60 Minuten aktiv sein. Na prima – bei dem Wetter und der Kälte eine Stunde an ein und der selben Stelle verharren. Ich nehme dann doch lieber die Tennissocken…

[Quelle: Niantic Labs]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Sagt uns eure Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares