Pokémon GO: Niantic Labs fragt nach neuen PokéStops

Für viele Trainer ein Grund das mobile Augmented Reality Game Pokémon Go in den vergangenen Tagen und Wochen zu vernachlässigen, ist gerade in ländlichen Gegenden die mangelnde Anzahl an PokéStops. Nun fordert Ninatic Labs auf Facebook und Twitter in Deutschland auf, interessante Orte dem Unternehmen mitzuteilen.

Kommen neue PokéStops?

Da liegt natürlich der Verdacht nahe, dass man mit den von uns gesammelten Informationen neue PokéStops eröffnen möchte. Einer der Gründe, die ich immer wieder höre, wenn es darum geht warum man dem einstigen Hype rund um Pokémon Go nicht mehr weiter aktiv betreibt.

Zwar hatten wir schon einmal einen Beitrag erstellt, wie man einen PokéStop in seiner Nähe bei Niantic Labs beantragen kann, doch auch hier scheinen die Bemühungen der aktiven Trainer nicht zwingend auf große Resonanz gestoßen zu sein

Pokémon GO: Wie eröffne ich einen eigenen PokéStop?

In wie weit nun hinter der Aufforderung wirklich eine ambitionierte Suche nach neuen PokéStops oder auch „nur“ Arenen handelt, lässt das Unternehmen in seinem Tweet ungeklärt. So stirbt also nur die Hoffnung zuletzt, dass man hier nicht nur „dummes“ MArketing betreibt, um einige Spieler zu reanimieren.

Doch wie man aus den folgenden Kommentaren sehen kann, sind die aktiven Pokémon Go Spieler hinsichtlich genervt. Auch die vergangenen Updates haben weder die Android Wear Unterstützung, noch die Möglichkeit zum Tausch von Pokémon mit anderen Trainern mit gebracht.
Lediglich die App-Startzeit wurde verbessert, welche unter Umständen auch einmal 2 Minuten in Anspruch nehmen konnte (zum Beitrag).

Bleibt nur zu hoffen, dass in dem verteilten Update, zumindest etwas für den 8. Februar – also dem Valentinstag – vorgesehen ist. Ansonsten dürfte Niantic Labs nach und nach die aktiven Spieler ausgehen.

[Quelle: Twitter]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares