Predator 21 X: Acer präsentiert erstes Notebook mit Curved-Display

Darf ich vorstellen: Das Acer Predator 21 X Notebook mit dem weltweit ersten 21 Zoll großem IPS Curved-Display samt zwei im SLI-Verbund verbauten NVIDIA GeForce GTX 1080 Grafikkarten. Wollt ihr haben? Dann solltet ihr schon einmal eure Sparbücher kündigen, denn Acer verlangt für das mobile Gaming Kraftpaket stolze 9.999 Euro.

Acer Predator 21 X

Schnäppchen und ihr wollt gleich Zwei? Prima, denn für mich ist der feuchte Traum gerade geplatzt. Doch es ist jetzt nicht so dass dieser Preis für das Acer Predator 21 X Notebook nicht gerechtfertigt wäre und nur aufgrund des mit 2.560 x 1.080 Pixel auflösenden IPS Curved-Display so teuer wäre. Auch die restlichen technischen Daten lesen sich wie eine Wunschliste.

Wer jetzt meint Curved Displays wären doch von gestern, sollte aber nicht die Tobii-Eye-Tracking-Technologie übersehen, die das Acer Predator unterstützt. Damit dürfte das Spielerlebnis bei Games wie Rise of the Tomb Raider, Watch Dogs 2, Assassin’s Creed Syndicate und natürlich nicht zu vergessen Farming Simulator 17 noch intensiver werden.

Gerade letztgenanntes Spiel braucht natürlich ordentlich Power unter der Haube und davon hat das Acer Predator 21 X von allem im Überfluss. Sei es die bereits genannten 2 NVIDIA GeForce GTX 1080 Grafikkarten mit 16 GB GDDR5X, welche gemeinsam mit dem übertakteten Intel Core i7-7820HK-Prozessor (7th Gen.) gleich 5 Lüfter (AeroBlade Metall) benötigen, um einen kühlen Kopf zu behalten.

An Arbeitsspeicher gibt es von Hause aus gleich mal 64 GB DDR4 RAM. Für die dauerhafte Speicherung sieht das Predator 21 X eine 1 TB große HDD und zwei schnelle 512 GB große SSDs in RAID 0-Konfiguration vor. Damit der Profi-E-Sportler keine Ausreden für einen verpassten Headshot hat, bitet das 21 X von Acer eine mechanische Cherry MX Brown-Switches Tastatur. Bei dieser kann nicht nur jeder Taste eine andere Farbe zugewiesen werden, sondern auch die typischen Tasten W, A, S und D können durch ein bereits mitgeliefertes Zubehör-Kit getauscht werden.
Apropos Zubehör: Natürlich ist bei dem Preis auch gleich der passende Transport-Trolley dabei, damit dem Schätzchen unterwegs nichts passiert.

Solltet ihr wie ich jetzt mit einem leicht sappernden Gesichtsausdruck vor dem Display sitzen und euch darüber ärgern dass das gesamte Geld für die Weihnachtsgeschenke drauf gegangen ist, so bleibt euch unter Umständen noch die etwas preisgünstigere 17 Zoll Version. Diese gibt es in der Upgrade Edition schon ab 2.999 Euro. Na also – geht doch!

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares