Redmi 9 Series gesichtet: Xiaomi schießt weiter aus allen Rohren

Nachdem wir vergangene Woche das Redmi Note 9 und Note 9 Pro, sowie das Xiaomi Mi 10 Lite und Note 10 Lite vorgestellt bekommen haben, geht es nun bald in der Einsteigerklasse weiter. Dort kündigt sich nun die Redmi 9 Series an, bestehend aus einem Redmi 9, 9A und 9C. Es scheint fast, als nutze Xiaomi die eingeschränkte Handlungsfreiheit von Huawei schamlos aus.

Zugegeben ist es auch für uns schwierig zwischen all den vielen Xiaomi-Smartphones noch einen sinnvollen Unterschied zu erkennen. Mit der Redmi 9 Series könnte es ein wenig einfacher werden, da sich diese Smartphones klar an die Einsteiger wendet. Der Vorgänger, das Redmi 8A ist beispielsweise aktuell bei Amazon für knapp 115 Euro* zu bekommen. Wir gehen also davon aus, dass die bei Gizchina aufgetauchten Budget-Smartphones im gleichen Preisgefüge erscheinen werden.

Die Redmi 9 Series überzeigt mit einer guten Ausstattung

Alle drei Modelle haben vieles gemeinsam, wobei davon auszugehen ist, dass das Redmi 9 die beste Ausstattung erhält. So eint ein 6,53 Zoll großes IPS-Display, ein 5.000 mAh starker und fest verbauter Akku, sowie ein Infrarot-Blaster und ein USB-Typ-C-Port inklusive Audio-Klinkenbuchse. Diese hat einen Durchmesser von 3,5 Millimeter und eignet sich für den Anschluss eines Stereo-Kopfhörers oder einem Headset, für die zweiseitige Kommunikation. Selbst für die Sicherheit ist mit einem Fingerabdrucksensor bei allen drei Smartphones gesorgt.

Bei den SoCs (System on a Chip) und den Speicherkonfigurationen unterscheiden sich die Drei jedoch. Während das A-Modell mit 3 GB RAM und 32 GB internen Programmspeicher auskommen muss, bietet das C-Modell mit 64 GB gleich die doppelte Menge an Speicher. Auch das Redmi 9 erhält 64 GB an NAND-Speicher legt aber mit 4 GB Arbeitsspeicher noch einmal nach. Eine optionale Erweiterung bis 512 GB via microSD-Karte steht dann wieder allen zur Verfügung.

Bei den Prozessoren baut Xiaomi auf den chinesischen Hersteller MediaTek. Beginnend bei einem Helio G25, über einen G35 bis hin zum Helio G70 Octa-Core-Prozessor mit einer Arm Mali-G52 MC2 GPU, ist das Angebot weit gestreut. Auch bei den Hauptkameras ist von einer Single-, Duo und Quad-Kamera alles dabei. Angeblich wird es das Redmi 9C auch in einer NFC-Variante geben, bei der dann noch ein zusätzlicher 5-Megapixel-Sensor verbaut ist. Somit haben wir zu guter Letzt auch noch eine Triple-Hauptkamera im Portfolio. Bei der Frontkamera sind sich dann aber wieder alle einig.

Die technischen Daten der Redmi 9 Series in einer Tabelle

Der Leaker Sudhanshu war so freundlich und hat die gesamten Daten noch einmal in einer übersichtlichen Tabelle dargestellt:

Datenblatt der Redmi 9 Series

[Quelle: Gizchina | via Sudhanshu]
*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares