Rückseite des iPad Air 2 zeigt Design-Änderungen

Das diesen Herbst mit dem iPad Air 2 und dem iPad mini Retina, zwei neue Tablet-Modelle von Apple zu erwarten sind, dürfte nicht überraschen. Immerhin ist der jährliche Zyklus so langsam erreicht und auch die Informationsdichte zu beiden Geräten nimmt immer weiter zu. Besonders beliebt sind dabei Fotos des Gehäuses und wenn es nur die Rückseite ist.

So wie im Fall des besagten iPad Air 2, von welchem eben genau solche Fotos nun aufgetaucht sind. Diese zeigen zwar nur das Gehäuse des kommenden Tablet-Modells, aber geben auch ein paar Einblicke in die Veränderungen, die Apple mit der nunmehr sechsten Generation seines Erfolgsmodell einführen will. Das in China ansässige Unternehmen Yi Lin Enterprises zeichnet sich dieses Mal für den Leak verantwortlich und das über das chinesische Twitter-Gegenstück Sina Weibo.

iPad Air 2 und ein zaghaft-neues Design

Die Veränderungen halten sich jedoch im Vergleich zum Vorgänger in Grenzen und könnten als „optimierte Details“ bezeichnet werden. So ist beispielsweise die je nach Konfiguration des iPad als Stummschalter oder Ausrichtungssperre bekannte Schiebe-Taste anscheinend komplett weggefallen und die jeweilige Funktion ausschließlich per Software regelbar. Oder Apple lässt sich für das iPad Air 2 eine komplett neue Lösung einfallen.

Apple iPad Air 2 Rückseite LeakApple iPad Air 2 Rückseite Leak

Weiter geht es mit dem Mikrofon des Tablets, welches sich nun direkt neben der verbauten iSight-Kamera befindet, welche Gerüchten zufolge ein Upgrade in Sachen Technik und Auflösung erhalten soll. Und Last but not Least ist das Lautsprecher-Gräting nun einreihig anstatt in zwei Reihen ausgestanzt, wie es bei der noch aktuellen Generation der Fall ist.

Ansonsten scheint zumindest optisch einiges beim Alten zu bleiben was das iPad Air 2 betrifft, wenn man mal vom technischen Upgrade unter der Haube absieht. So sind ein Apple A8 Prozessor im Gespräch und auch der vom iPhone 5s her bekannte Touch ID Sensor soll in der Tablet-Familie Einzug halten. Außerdem soll die iSight Kamera nun mit 8 Megapixel auflösen, was eine größere Veränderung seit längerem bedeutet.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares