Samsung CRG9: Wenn groß nicht mehr groß genug ist

Samsung hat soeben im Heimatland Korea einen Teil seines neuen Monitor-Portfolio präsentiert, bei dem der Samsung CRG9 sämtliche Dimensionen sprengt. Im Fokus der Gamer, Zocker und Spieler, dürfte genau dieser Zielgruppe im Augenblick förmlich die Sapper aus dem Mund laufen.

Nächste Woche startet in Las Vegas die International Consumer Electronics Show. Diese startet am Dienstag den 8. Januar und endet Samstag den 12. Januar 2019. Auch Samsung wird vor Ort sein und unter anderem sein Monitor-Lineup 2019 präsentieren. Bereits heute hat der Konzern schon drei seiner Kronprinzen veröffentlicht, bei denen der Samsung CRG9 besonders hervor sticht.

Wer auf Curved-Ultra-Wide-Monitore steht und vielleicht schon den 43 Zoll großen Samsung CJ89 zuhause zu stehen hat, wird sich nun um den Wiederverkauf kümmern müssen. Denn der Samsung CRG9 bietet eine Diagonale von 49 Zoll mit einem Seitenverhältnis von 32: 9. Damit ist er der erste seiner Art und bietet ein außergewöhnliches Seherlebnis. Nicht nur für Gamer.

Samsung CRG9

Samsung CRG9 mit dualer QHD-Auflösung

Der Monitor basiert auf der AMD Radeon FreeSync 2 HDR-Technologie mit einer Bildwiederholfrequenz von 12o Hertz. Die Reaktionszeit beträgt 4 Millisekunden bei einer dualen QHD-Auflösung von 5.120 × 1.440 Pixel, für eine geringe Verzögerung und Bewegungsunschärfe.

Der HDR10 taugliche Samsung CRG9 nutzt außerdem die revolutionäre Quantum-Dot-Technologie für außergewöhnlich große Farbwiedergabe und eine 1.800-mm-Bildschirmkrümmung sowie ein extrem weites Sichtfeld für vollständige Sichtbarkeit.

Mit Anschlüssen ist der Super-Ultra-Wide-Monitor ebenfalls gut bestückt. Es stehen ihm ein HDMI- und zwei Display-Anschlüsse, sowie ein USB-3.0- und Kopfhöreranschluss zur Verfügung. Somit kann der stolze Besitzer des CRG9 zwei Videoquellen gleichzeitig auf einem Monitor sehen. Auch die bekannte Bild-in-Bild-Funktion ist mit an Bord. Die maximale Helligkeit gibt Samsung mit 1.000 Nits an.

Eine unverbindliche Preisempfehlung wird Samsung wohl erst nächste Woche auf der CES 2019 Stand 15006 bekannt geben. Da aber der Samsung C49J890 bereits um die 1.000 Euro kostet, wird es wohl kaum günstiger.

[Quelle: Samsung | via Caschys Blog]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares