Samsung: Kleines Team arbeitet an Displays für Apple

Seit Jahren bekämpfen sich die beiden IT-Konzerne Apple und Samsung auf den verschiedensten Fronten, aber auf der anderen Seite haben beide auch eine tiefgreifende Geschäftsbeziehung. Der südkoreanische Konkurrent gehört mit zu den wichtigsten Zulieferern für iPhone und iPad, was nicht nur den Prozessor betrifft. Auch bei Displays werden die Beziehungen wieder vertieft.

Wie der Nachrichtendienst für Wirtschaftsnachrichten Bloomberg berichtet, hat Samsung ein eigenständiges Team von etwa 200 Mitarbeitern abgestellt, die sich exklusiv um die Entwicklung und Verbesserung der Display-Technologie für den US-Großkunden kümmern sollen. Nachdem der Konzern mit Sitz in Seoul zuletzt den Großteil für die Produktion des Apple A9 für sich gewinnen konnte (zum Beitrag), ist das der nächste Erfolg für den Konzern und ein weiteres Zeichen für eine Entspannung zwischen den beiden Erzrivalen.

Samsung-Expertise für Apple-Displays

Für welche künftigen Produkte die Displays entwickelt werden ist zwar nicht genau bekannt, aber einem Insider zufolge soll es sich dabei um Panels für das iPad und MacBook handeln. Wie es weiter heißt, dürfen sich die besagten 200 Mitarbeiter nur in diesem kleinen Team miteinander austauschen, damit keine Pläne von Samsung nach außen dringen können. Was jedoch viel wichtiger sein könnte: Laut Analyst Jerry Kang von Englewood sei die vertiefte Zusammenarbeit ein Zeichen dafür, dass sich Apple und Samsung wieder besser verstehen und die Zeit des Patentkrieges zwischen beiden Konzernen dem Ende entgegen sieht.

Samsung hat übrigens indirekt selbst ein solches Team bestätigt. Am 1. April hat der Konzern seine Display-Sparte in eine LED- und eine OLED-Sparte geteilt und wie es der Zufall will, hat das exklusive Team für Apple-Displays ebenfalls am 1. April seine Arbeit aufgenommen. In wie fern das die Beziehungen Apples zu weiteren Display-Lieferanten wie LG Display, Sharp oder JDI beeinflusst ist unbekannt. Zumindest von LG ist bekannt, dass es auch dort ein Team gibt, welches sich nur um die geschäftlichen Beziehungen zu Apple als größten US-Kunden kümmert.

Vielleicht kommt ja im nach wie vor vermuteten iPad Pro schon ein Display von Samsung zum Einsatz?

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares