Samsung Mitarbeiter essen Beweismaterial bei Razzia

Der Prozess-Marathon zwischen Apple und Samsung wird uns vermutlich noch eine ganze Weile begleiten. Zwar gibt es im zweiten Patent-Prozess ein Urteil aber zu Ende ist die Sache damit noch lange nicht. Manchmal gibt es aber auch für Außenstehende etliche Momente, wo man nur lachend mit dem Kopf schütteln kann.

So geschehen bei einem Bericht des Magazins VanityFair, die sich mal etwas näher mit der Apple-vs-Samsung-Geschichte befasst haben. Dabei sind die Redakteure auf einen Fall in Südkorea aufmerksam geworden, in welchem Mitarbeiter des Konzerns Beweismaterial vor einer Razzia versteckt und vernichtet haben sollen. Das allein passiert vermutlich bei fast allen Razzien gegen Großunternehmer und Konzerne, aber der Samsung-Fall ist dennoch etwas kurioses: Manche der Mitarbeiter sollen belastende Dokumente sogar gegessen haben.

Merkwürdige Praktiken bei Samsung

Hintergrund der Razzia im vergangenen Jahr ist der Vorwurf von Preisabsprachen gewesen, die Samsung mit lokalen Mobilfunkanbietern getroffen haben soll. Als die zuständigen Ermittler das Gelände betreten wollten, wurden die Beamten bereits am Tor zum Gelände von übereifrigen Mitarbeitern des Konzerns abgefangen und eine gute halbe Stunde von ihrer Arbeit abgehalten. Erst mit Hilfe der örtlichen Polizei gelangten die Ermittler in die Geschäftsräume und konnten Akten, Notebooks und Videoaufzeichnungen beschlagnahmen.

Bei der Sichtung der Videobänder viel den Ermittlern auf, dass nicht nur Geräte mit möglichem Beweismaterial ausgetauscht bzw. die Daten gelöscht wurden. Einige der Angestellten von Samsung schluckten belastende Dokumente sogar einfach herunter, damit sie den Beamten nicht in die Hände fallen.

Samsung wurde in der Zwischenzeit von einem Gericht wegen der Behinderung von Ermittlungen im Auftrag der Regierung verurteilt. Zu diesem Zeitpunkt waren einige Anwälte von Apple in Seoul zugegen, um sich auf den Prozess gegen Samsung in San Jose vorzubereiten. Einer der Anwälte soll scherzhaft gesagt haben, wie man gegen einen Konzern mit solch treuen Mitarbeitern bestehen könnte, welche sogar belastende Dokumente für das Wohl ihres Arbeitgebers schlucken.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares