Saphirglas wird nur im Premium iPhone 6 verbaut

Schon länger wird über den Einsatz von Saphirglas für das iPhone spekuliert und mit dem iPhone 6 wird Apple wohl diese Pläne tatsächlich umsetzen. Allerdings wird sich das hochwertige und vor allem auch teure Material nur im größeren iPhone-Modell wiederfinden, was gut 100 US-Dollar teurer sein soll. Der Grund dafür ist ein ganz einfacher.

Denn wie die Investmentbank JP Morgan in Erfahrung gebracht haben will, verfügt Apple ganz einfach nicht über die erforderliche Stückzahl an Saphirglas, um beide Modell-Varianten des iPhone 6 mit dem sehr widerstandsfähigen Material für die Displayfront auszustatten. Außerdem dürften die Kosten für die Herstellung der Komponente eine nicht ganz unwichtige Rolle spielen. Immerhin wird spekuliert, dass das größere iPhone 6 mit seinem 5,5 Zoll Display rund 100 US-Dollar teurer sein wird im Vergleich zum kleineren iPhone 6 mit 4,7 Zoll Display.

Saphirglas wird immer wahrscheinlicher

JP Morgan selbst bezieht sich bei seinen Informationen auf nicht näher genannte Quellen der Taipei Times, einer Wirtschaftspublikation aus Taiwan. So würde das Produktionsvolumen für Saphirglas gerade einmal 10 Millionen Einheiten umfassen, was im großen Gegensatz zu einer Prognose von bis zu 51 Millionen verkaufter iPhone 6 in nur einem Quartal. Daher wird wirklich nur das Premium-Modell des kommenden Apple-Smartphones das kratzerresistente Display erhalten, während Käufer des normalen Modells mit einfachem Glas und dem üblichen Gorilla Glass von Corning. Andererseits hieß es auch mal, dass Apple über genügend Einheiten von Saphirglas verfüge, um alle iPhone-Geräte der kommenden Generation damit auszustatten.

Sollten sich die Vermutungen von JP Morgan im Bezug zum Saphirglas als wahr erweisen, dann könnte das zu einer geringeren Verfügbarkeit des großen iPhones führen und somit zu einem schnellen Ausverkauf. Den obwohl ein Aufpreis von etwa 100 US-Dollar für das größere iPhone 6 erwartet wird, bekommt man als Käufer auch einen entsprechenden Gegenwert. Dieser äußert sich wie erwähnt durch das Saphirglas aus, aber auch durch einen möglichen optischen Bildstabilisator und einer Speicher-Variante von 128 GB. Das kleinere iPhone wird maximal 64 GB Speicher bieten.

Der Produktionsstart des neuen Apple Smartphone wird in der nächsten zeit erwartet, damit genügend Geräte für den Verkaufsbeginn im September zur Verfügung stehen.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares