Siri lenkt laut einer Studie im Auto zu sehr vom Fahren ab

Derzeit versuchen sowohl Apple als auch Google einen großen Fuß zu fassen in der Fahrzeugbranche. Das Mittel zum Zweck sind dabei eigene Systeme um das Smartphone in die Fahrzeugtechnik zu integrieren. Allerdings erhält gerade Siri einiges an Kritik. Einer Studie des US-Automobilverbandes AAA zufolge lenkt das System zu sehr vom Verkehrsgeschehen ab.

Die America Automotive Association hat in einer Studie mehrere sogenannte Handsfree-Systeme genau er unter die Lupe genommen unter dem Aspekt der Ablenkung vom Verkehr. Dabei hat die Sprachassistentin von Apple nicht gerade allzu gut abgeschnitten wie man dem Bericht zu besagter Studie entnehmen kann. So beeinflusst Siri deutlich stärker die kognitive Wahrnehmung von Autofahrern ab wie vom Hersteller eingebaute Navigations- bzw. Hands-Free-Systeme, wie die Verantwortlichen der Studie zusammenfassen.

Siri ist zu ungenau

Besonders bemängelt wurde dabei die zum Teil ungenaue Erkennung von Siri was Sprachbefehle betrifft und etwaige Antworten. Diese waren n selten konsistent in ihrem Inhalt, trotz identischer Fragen und das würde die Aufmerksamkeit für den Verkehr negativ beeinflussen. In den meisten Fällen musste das Sprachkommando für Siri sogar besonders genau sein, damit der befehl zum einen erkannt und zum anderen auch korrekt ausgeführt wird.

Gerade solche Situationen seinen jedoch gefährlich für die kognitive Wahrnehmung, so die Verantwortlichen der Studie. Zudem bemängelten die Tester fehlende Möglichkeiten zum editieren bereits diktierter Nachrichten, sodass man jedes Mal von vorne beginnen musste. Auch gab es immer wieder Fehler bei dem Anrufen von Kontakten per Sprachbefehl. Auch der gelegentliche Sarkasmus der Apple-Sprachassistentin hat nicht jedem Tester gefallen.

Allerdings muss man hinzufügen, dass für die Studie weder Apple CarPlay mit einer angepassten Variante von Siri in die Tests einbezogen wurden noch Konkurrenz-Systeme wie Android Auto von Google. Insofern ist die Studie nur bedingt aussagekräftig. Dennoch zeigt sich, dass die Entwickler solcher Plattformen ein besonders hohes Augenmerk auf das Erkennen von Sprachbefehlen legen müssen, damit die auszuführenden Aufgaben nicht zu komplex werden und dadurch vom Verkehr ablenken.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares