Steam Greenlight: Community Abstimmung wird abgeschafft

Valve gibt nun auf seinem hauseigenen Blog bekannt, in Kürze Steam Greenlight abzuschalten. Mit der Möglichkeit dass die Steam-Community an der Abstimmung beteiligt war, welche Spiele in das Sortiment aufgenommen werden, scheint auch zeitgleich Tür und Tor für Missbrauch geöffnet worden zu sein. Steam Greenlight wird noch in diesem Frühjahr durch Steam Direct ersetzt.

Steam Greenlight

Wie der Name schon ganz richtig suggeriert, wird in Zukunft nicht mehr die Steam Community über eine erfolgreiche Aufnahme eines Spiels entscheiden. Vielmehr setzt Valve die Grenzen auf andere Art und Weise.

Bis dato konnten Entwickler unter einer einmaligen Pauschale von 100 US-Dollar im Steam Greenlight Programm teilnehmen. Dazu durften sie unbegrenzt selbst programmierte Spiele bei Valve einreichen, welche dann durch die Steam Community getestet wurden. Hat die Mehrheit ergeben, dass dieses Spiel erfolgversprechend ist, wurde es offiziell mit in den Steam Katalog aufgenommen.

Während das Valve Team selbst die Abschaffung von Steam Greenlight eher damit begründet, Developern einen direkten Einstieg zu ermöglichen, wird hinter vorgehaltener Hand der Grund in der möglichen Manipulation der Entscheidung gesehen.

Unser Ziel dabei ist es, Entwicklern und Publishern einen direkten Veröffentlichungspfad zu ermöglichen und letztendlich der Community noch bessere Produkte zu bieten.

Abgesehen davon, bietet das Steam Direkt Projekt einen deutlich höheren finanziellen Umsatz für das Unternehmen. Denn wurden bis dato nur einmalig 100 US-Dollar verlangt, so wird in Zukunft zwischen 100 und 5.000 US-Dollar pro Spiel fällig. Diese Gebühr wird allerdings mit der 30 Prozent Provision später verrechnet.

Damit dürfte sich der Ansturm an neuen Spielen deutlich verringern. Dafür kommt dann aber auch so gut wie jedes eingereichte Game in den Steam Shop, insofern es zuvor der Überprüfung auf Malware und einer tatsächlichen Spielbarkeit überstanden hat.

[Quelle: Steam Blog | via Golem]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares