Stellt HTC zur CES 2017 eine kabellose HTC Vive 2 VR-Brille vor

HTC ViveAuch wenn Oculus gemeinsam mit HTC den VR-Markt unter sich aufteilen, haben beide Brillen einen Nachteil: Durch die Kabelverbindung von VR-Brille zu dem PC ist es dem Spieler nicht ermöglicht sich ganz in die virtuelle Realität fallen zu lassen. Das Kabel holt ihn immer wieder zurück und zeigt ihm unabhängig von Raumgröße seine Grenzen. Doch das könnte sich neuesten Berichten zufolge bereits auf der CES 2017 in wenigen Tagen ändern.

HTC Vive 2 schon zur CES 2017?

Denn Medienberichten der taiwanischen Central News Agency zufolge, soll nämlich die HTC Vive 2 VR-Brille bereits schon zur kommenden CES 2017 in Las Vegas vorgestellt werden. Diese soll sich hauptsächlich dadurch auszeichnen, dass die nicht mehr mit einem dicken Kabelstrang zum Game-PC verbunden ist.

Das dürfte zwar den Kollegen von TPCAST weniger erfreuen, welche erst im November ein WLAN-Modul für die HTC Vive vorgestellt haben (zum Beitrag). Anders herum waren diese auch die Gewinner von dem HTC initiierten und mit 100 Millionen dotierten Förderungsprogramm Vive X, sodass es durchaus möglich ist, das dessen Innovationen für die HTC Vive 2 übernommen wurden.

4K-Displays

Weiterhin sagt man einem solchen Nachfolger zwei Ultra HD auflösende Displays nach welche mit einer Bildwiederholungsfrequenz von 120 Hz arbeiten sollen. Schwer vorstellbar das solche Datenmengen schnell genug über WLAN übertragen werden können. Gerade in der Virtual Reality ist „Latenz“ ein sehr sensibles Thema. Ist sie nicht selten für sogenannte „Motion Sikness“ verantwortlich.

Bleibt nur abzuwarten, ob HTC ein solches WLAN-Modul auch für Kunden der ersten HTC Vive verfügbar macht, da diese mit knapp 1.000 Euro einen satten Preis für ihr Vertrauen zu HTC zahlen mussten.

Mein Bruder Daniel und ich hatten zu dem Thema VR-Brillen schon einmal ein ausgiebiges Gespräch.

[Quelle: DigiTimes | via MobiFlip]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Sagt uns eure Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares