Streaming: Tim Cook kündigt Großes für die Zukunft an

Schon länger wird vermutet, dass Apple mit einer neuen Set-Top-Box namens Apple TV 4 den Streaming-Markt neu aufmischen will. Allerdings nicht nur mit neuer Hardware, sondern auch mit einer stark optimierten Software für das schon länger vermutete Gerät und einem angeblich neuen eigenen WebTV-Dienst. Tim Cook höchstselbst schürt nun die Gerüchte an.

Denn im gestrigen Conference Call anlässlich der jüngsten Quartalszahlen (zum Beitrag) haben Tim Cook und Apples Finanzchef Luca Maestri ein wenig über die Zukunft und deren Pläne dazu geplaudert. Mit bedeutungsvollen Worten sprach Cook davon, dass Apple Teil eines großen Medienwandels werden könnte. Als Anfang dafür wird der Streaming-Dienst HBO Now gewertet, welcher exklusiv in den USA als Kanal auf der Set-Top-Box Apple TV per Update aufgetaucht ist.

Apple will groß ins Streaming-Geschäft

Das Zugpferd des Angebots ist natürlich die enorm erfolgreiche Fantasy-Serie “Game of Thrones”, welche sowohl für Apple als auch HBO Now selbst laut eigener Aussagen ein enormer Erfolg darstellen. Wie man genau die Medienlandschaft neu gestalten will und ob dazu hauptsächlich Streaming-Dienste zum Einsatz kommen hatte Tim Cook nicht verraten. Mehr als eine Andeutung in diese Richtung gab es nicht.

Vielleicht wird sich das schon bald ändern, denn zur WWDC 2015 wird die Vorstellung des Apple TV 4 erwartet, was aus dem offiziellen Slogan “The epicenter of change” hervorgehen könnte als Teaser (zum Beitrag). Es wird bereits davon ausgegangen, dass mit diesem Gerät das Streaming-Geschäft weiter an Bedeutung gewinnen könnte, da derartige Dienste mittlerweile für Rechte-Inhaber finanziell lukrativer sind als die klassische Verbreitung über Kabelnetz-Anbieter.

Aber nicht nur ein Streaming-Dienst für die Apple TV Plattform befinde sich derzeit in Arbeit bei Apple. Nach wie vor steht der Start des überarbeiteten Streaming-Dienstes Beats Music bevor (zum Beitrag), welcher durchaus fester Bestandteil von iOS 9 werden könnte in Form einer vorinstallierten App. Oder zumindest die tiefere Integration in die Musik-App könnte auf der Agenda von Apple stehen: In iOS 8.4 wird beispielsweise iTunes Radio implementiert (zum Beitrag).

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares