Tim Cook spricht über die Apple Watch, Apple Pay und Sicherheit

China ist mit über 1,3 Milliarden Einwohner eines der bevölkerungsreichsten Länder der Welt und auch noch der größte Mobilfunkmarkt überhaupt. Kein Wunder das sich Apple-CEO Tim Cook höchstpersönlich um bessere Beziehungen zum Reich der Mitte aufbauen will. An seinem letzten Tag in China hat er einige Dinge erzählt, die von größerem Interesse sein könnten.

Unter anderem sprach Tim Cook mit dem chinesischen Vize-Präsidenten Ma Kai über ein Thema, dass gerade in China in den letzten Tagen größere Aufmerksamkeit erhalten hat: Sicherheit. So tauschten sich die beiden Männer über ihre Ansichten zur Sicherheit von Nutzerdaten aus, was bekanntlich durch den größeren Angriff auf die iCloud in China (zum Beitrag) ein durchaus delikates Gesprächsthema gewesen sein dürfte. Details zu den Ergebnissen des Gespräches gibt es zwar nicht, aber dafür der eigentliche Grund für die China-Reise von Tim Cook.

Tim Cook ist von der Apple Watch überzeugt

Denn Apple will sein Bezahlsystem für das iPhone 6, iPhone 6 Plus und die neuen iPad-Modelle iPad Air 2 sowie iPad mini 3 auch in China einführen. Allerdings gibt es für dieses Vorhaben andere Hürden als beispielsweise in Amerika, weswegen sich Tim Cook persönlich über die notwendigen Schritte informieren wollte. Dabei betonte der Apple-CEO erneut, dass der chinesische Markt eine sehr wichtige Rolle in der globalen Strategie Apples spiele. Man wolle möglichst alle eigenen Produkte in dem Land anbieten und dazu gehöre eben auch Apple Pay, welches ganz weit oben auf der To-Do-Liste des Konzerns stehen würde (zum Beitrag).

Aber auch zur Apple Watch hatte Tim Cook ein paar Worte verloren, die bekanntlich erst im nächsten Jahr auf den Markt kommen wird (zum Beitrag). Wie nicht anders zu erwarten glaubt Cook an einen großen Erfolg für die Apple Watch, die sich bereits mehrere Jahre in der Entwicklung befindet. Als Grund für einen überragenden Erfolg nannte Tim Cook die Möglichkeiten der smarten Uhr, welche nur mit dem iPhone 5 und neuer kompatibel sein wird. Oder wie er es sinngemäß formulierte:

Wir werden uns noch wundern, wie wir jemals ohne solch ein Gerät ausgekommen sind.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares