Tim Cook über Datensicherheit und Apple Pay

Als CEO von Apple ist Tim Cook nicht nur für die Geschicke des Konzerns verantwortlich, sondern auch ein gern gesehener Gast auf zahlreichen Veranstaltungen in aller Welt. Nun hatte Tim Cook kürzlich bei der US-Sicherheitskonferenz der US-Administration eine kleine Rede gehalten , wo er noch einmal die Position seines Unternehmens – was die Sicherheit von Daten anbelangt – deutlich gemacht hat.

So bekräftigte er erneut, dass Apple der Schutz der Kundendaten ganz besonders stark am Herzen liege und sinngemäß eine Selbstverständlichkeit sei. Immerhin verdient Apple sein Geld mit dem Verkauf von Hardware sowie Diensten und nicht mit den Daten seiner Kunden bzw. Nutzer. Ein kleiner Seitenhieb gegen die Konkurrenten Google, Facebook und gewissermaßen sicherlich auch Microsoft, mit denen der Konzern aus Cupertino auf zahlreichen Feldern um die Gunst der Kundschaft buhlt.

Tim Cook: Wir haben hart gearbeitet für das Vertrauen

So sei es für Apple äußerst wichtig, dass die eigenen Kunden dem Konzern auch vertrauen. Dieses Vertrauen habe man sich über etliche Jahrzehnte hinweg mit viel Mühe erworben, weshalb alle Maßnahmen zum Schutz der Privatsphäre und Sicherheit bereits in allen Apple-Produkten getroffen wurden, so Tim Cook. Ein Teil dieser Bemühungen sei zum Beispiel die Verschlüsselung von Daten über Hardware und Software, womit man die führenden Industrie-Standards gesetzt habe. Da Google und auch Microsoft erst jetzt mit der standardmäßig eingeschalteten Verschlüsselung nachgezogen sind, kann man das ohne weiteres glauben.

Tim Cook bekräftigte sogar noch einmal in seiner Rede, dass man trotz der Kritik von FBI und des US-Justizministeriums nicht von seinen Plänen abrücken werde, was die Verschlüsselung der privaten Daten auf iPhone, iPad und Co betrifft. Die US-Sicherheitsbehörden hatten vor etlicher Zeit die Verschlüsselung von iOS 8 als zu stark bezeichnet und ein drastisches Szenario gesponnen, um die öffentliche Meinung auf ihre Seite ziehen zu können (zum Beitrag). Die Rede von Tim Cook kann man sich auch selbst noch einmal anhören und vor allem anschauen. In dem YouTube-Video ist der CEO von Apple ab der Stelle 2:23:45 zu sehen:

Abgesehen von Apples Standpunkt was das Thema Datensicherheit und Datenschutz betrifft, hatte Tim Cook noch in Sachen Apple Pay etwas zu verkünden. So werde die US-Regierung ab sofort ebenfalls das Bezahlsystem von Apple unterstützen, was vor allem für Besucher von öffentlichen Einrichtungen von Vorteil sein dürfte. So können Besitzer eines iPhone 6, iPhone 6 Plus sowie der Apple Watch sobald sie da ist, beispielsweise in Nationalparks über ihr iPhone den Eintritt bezahlen oder in Museen wie dem Metropolitan Museum of Art oder dem Smithsonian Institution National Museum of Natural History.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares