Time Magazine nominiert Tim Cook für Person des Jahres 2014

Morgen wird das renommierte Time Magazine mal wieder ihre Person des Jahres bekannt geben und der amtierende CEO von Apple Tim Cook hat es unter die acht nominierten Kandidaten geschafft. Es dürfte wirklich interessant werden, welche Person oder Gruppierung dieses Jahr den Titel erhält, da die weiteren Nominierten ebenfalls sehr interessante Persönlichkeiten sind.

Erst gestern Nacht gab die Redaktion des Time Magazine überhaupt die Liste der Nominierten bekannt, welche auf Papst Franziskus vom letzten Jahr folgen werden. Zu den Nominierten gehören folgende Personen und Gruppierungen:

  • Demonstranten gegen Rassendiskriminierung im amerikanischen Ferguson
  • Ebola-Helfer in Afrika
  • Jack Ma, Gründer und CEO von Alibaba
  • Masoud Barzani, Präsident der irakisch-kurdischen Region Kurdistan
  • Roger Goodell, Football-Funktionär
  • Taylor Swift, US-amerikanische Singer-Songwriterin
  • Tim Cook, CEO Apple
  • Wladimir Putin, russischer Präsident

Das Outing von Tim Cook

Die Nominierung des amtierenden Apple-CEO selbst begründet die Redaktion des Time Magazine übrigens damit, dass sich Cook als erster CEO eines Unternehmens der Fortune 500 Liste öffentlich dazu bekannte schwul zu sein. Aber auch die restlichen Nominierten für den Titel „Person des Jahres“ haben für sich bemerkenswerte Leistungen vollbracht, die einen großen Einfluss auf das Weltgeschehen genommen haben.

Taylor Swift beispielsweise wurde für ihren Mut nominiert, sich gegen die Bereitstellung ihrer Musik bei Spotify entschied. Wladimir Putin hat die Nominierung vor allem für seine Haltung im Ukraine-Konflikt und der Stärkung des syrischen Regimes zu verdanken. Roger Goodell verdankt seine Nominierung wiederum seiner Handhabung von Vorfällen häuslicher Gewalt bei NFL-Spielern. Jack Ma hat dieses Jahr den bisher größten Börsengang eines technologischen Unternehmens geschafft und deshalb eine Nominierung erhalten. Masoud Barzani hingegen wird mit der Nominierung zur Person des Jahres damit gewürdigt, dass er die kurdischen Gebiete auf irakischem Boden gegen die vorrückende ISIS geeint und zu einem autonomen Gebiet geführt hat.

Tim Cook als auch Wladminir Putin zeigen jedoch eine Besonderheit der Time Magazine „Person des Jahres“: Jeder kann nominiert werden, egal ob er die Weltgeschichte im jeweiligen Jahr auf positive oder negative Weise geprägt hat.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares