US-Händler sind nicht komplett von Apple Pay überzeugt

Dieser Tage wird in den USA mit Apple Pay eine neue Plattform für das mobile Bezahlen mit dem Smartphone gestartet, welche ausschließlich vom iPhone 6, iPhone 6 Plus und der Apple Watch genutzt werden kann. Auch wenn die Visionen was diese Bezahlmöglichkeit betrifft rosig aussehen für den Kunden, sind diverse US-Handelsketten und US-Händler noch nicht gänzlich überzeugt.

Geht es nach vermeintlichen Plänen von Apple, dann startet das Bezahlsystem Apple Pay in Europa bzw. ganz im Speziellen in Deutschland erst im kommenden Jahr. Viele Experten und Branchenkenner gehen hingegen von frühestens 2016 aus (zum Beitrag), während das Kreditkartenunternehmen VISA von einer schnelleren Einführung spricht als ursprünglich gedacht spricht. So oder so hat Apple noch einiges an Überzeugungsarbeit vor sich was Apple Pay betrifft und das ausgerechnet im eigenen Heimatmarkt: Nordamerika.

Mangelnde Akzeptanz von Apple Pay?

So heißt es einem aktuellen Bericht, dass nicht alle US-Händler von dem System begeistert sind. Grund dafür sind anfallende Kosten für die einmalige Anschaffung von Apple Pay kompatiblen Terminals, damit Kunden mit ihrem iPhone 6 ganz bequem per NFC bezahlen können. Genau davor sträuben sich manche Händler noch, dabei würde ein solches Terminal früher oder später sowieso notwendig sein.

Außerdem würde langfristig betrachtet damit das Ausfallrisiko für die Händler beträchtlich sinken, da dieses nicht mehr so einfach von dem jeweiligen Kreditkartenunternehmen auf den jeweiligen Händler abgewälzt werden kann. Lediglich Online-Händler haben keine größeren Probleme Apple Pay als Bezahlmethode zu implementieren, da es sich letzten Endes nur um eine Software handelt. Was Online-Händler wie ebay, Best Buy oder Walmart an der Unterstützung hindert sind zumeist schon vorhandene und allgemein akzeptierte Bezahlsysteme.

Der Start erfolgt am Wochenende

Unterdessen treibt Apple die Einführung von Apple Pay weiter voran und mittlerweile gibt es auch ein festes Datum: Am 18. Oktober soll der große Startschuss fallen. Das geht aus Unterlagen der US-Drogeriekette Walgreens hervor. Es werden zudem aktuell Trainingsunterlagen für die Apple Stores verteilt, in welchen die Mitarbeiter die Schritte zum Einrichten der Bezahlfunktion erlernen sollen, um den Fragen der iPhone-6-Kunden Rede und Antwort stehen zu können. Den Kollegen von 9to5Mac liegen diese Dokumente vollständig vor. Freigeschaltet wird die Funktion allerdings erst mit iOS 8.1, welches wiederum für den 20. Oktober erartet wird (zum Beitrag).

So können Nutzer wahlweise die Daten ihrer Kreditkarte per Hand eingeben, die Karte einfach abfotografieren oder aus einer Reihe voreingestellter Karten ihre auswählen. Für jede in Apple Pay hinterlegte Kreditkarte kann der Nutzer jederzeit die zu der jeweiligen Karte gehörenden Umsätze einsehen. Außerdem kann man über die Passbook-App – sofern natürlich vorhanden und installiert – die Bank-eigene App aufrufen.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares