US-Versicherung nutzt Apple HealthKit für Bonus-Programm

Das iPhone 5s sorgte im letzten Jahr für gleich mehrere grundlegende Neuheiten im Smartphone-Bereich, die Apple mit dem iPhone 6 wieder aufgegriffen hat. Neben dem Touch ID Sensor in der Home-Taste für mehr Sicherheit ist es vor allem die HealthKit genannte Plattform für Gesundheits- und Fitness-relevante Daten. Nun macht ein US-Versicherer gezielt davon Gebrauch.

Humana ist ein sogenannter Anbieter von Managed-Care, der sich als ein erster größerer Versicherer einen gewissen Nutzen von Apples HealthKit verspricht. Unter Managed-Care versteht man ein kostenreduziertes Versicherungsmodell mit vertraglich vorgeschriebenen Partner-Praxen und anderen vorgegebenen medizinischen Dingen sowie Dienstleistungen. Das Projekt selbst kann man wiederum als einen ersten größeren Versuch im Bereich des invasiven Trackings bezeichnen, bei dem je nach erreichten Zielen die Anwender belohnt werden.

HealthKit als Hilfsmittel einer Versicherung

Im Fall von Humana bedeutet das nichts anderes, als das man mit der speziellen App HumanaVitality seine täglichen Aktivitäten aufzeichnen und auswerten lassen kann. Erreicht man bestimmte vorgegebene Ziele bekommt man als Kunde von Humana Punkte gut geschrieben, die sich wiederum ab einer bestimmten Summe gegen kleine Preise eintauschen lassen. Zum Beispiel Karten für eine Kinovorstellung, Fitnessgeräte oder auch Produkte aus dem Bereich Elektronik. Einen zusätzlichen Anreiz zum Erreichen der Ziele soll das sogenannte Gamification liefern, womit man sich mit anderen Humana-Versicherten messen kann in den erreichten Zielen.

Die nötigen Daten werden wie bereits erwähnt über Apple HealthKit gesammelt und mit der Health-App von iOS 8 optisch visualisiert. Laut Humana lässt sich Zubehör von zahlreichen Drittanbietern wie Fitbit, Misfit, Jawbone, Withings und anderen Herstellern als Datenquelle nutzen. Humana betont jedoch ausdrücklich, dass die App nicht zur Berechnung des Beitrags für die Versicherung herangezogen wird. man will lediglich die Möglichkeiten von HealthKit nutzen und seinen Versicherten einen Anreiz für ein gesünderes Leben bieten.

Nun dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis weitere Versicherungen ähnliche Apps mit HealthKit-Integration entwickeln und veröffentlichen. Jedenfalls zeigt HumanaVitality auf sehr schöne Weise, wie man die HelathKit-Plattform von Apple sinnvoll nutzen kann.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares