Vertu Constellation Smartphone: Wenn teuer noch zu billig ist

Euch ist das Google Pixel XL mit 1.009 Euro oder das Huawei Mate 9 im Porsche Design für 1.395 Euro einfach zu günstig, wollt aber dennoch bei eurem Smartphone dem Android Betriebssystem die Treue schwören? Dann könnte das jüngst präsentierte Vertu Constellation Smartphone genau das Richtige für euch sein. Hier kostet in der Regel ein Smartphone zwischen 4.000 und 13.000 Euro. Dem Brexit sei Dank!

Vertu Constellation Smartphone

Nein – das englische Unternehmen Vertu hatte bereits vor dem Begehren die EU zu verlassen, ein sagen wir mal etwas höheres Preisniveau. Man kann ohne zu übertreiben behaupten dass Vertu im Luxussegment unterwegs ist und auch dort seine Zielgruppe sucht.
Das nun jüngste Hand geklöppelte Exemplar ist das 5,5 Zoll große Vertu Constellation Smartphone mit einem QHD-AMOLED Display (2.560 x 1.440 Pixel). Dessen Glas ist ein kratz resistentes 140 Karat Saphire Kristall Glas der 6. Generation.

Als Prozessor verbaut das englische Unternehmen den nicht mehr ganz so taufrischen Snapdragon 820 Quad-Core-Prozessor im Verbund mit 4 GB RAM und 128 GB internen Programmspeicher. Dieser lässt sich selbstredend mithilfe der schwarzen Amex microSD-Karte erweitern.

Auf der Rückseite des mit hochwertigen italienischen Leder verarbeiteten Vertu Constellation zeigt sich eine 12,3 Megapixel Kamera mit einem 1,55μm großen Sensor. Auf der Vorderseite des ansonsten aus Aluminium hochwertig verarbeiteten Android Smartphone gibt es einen satten Dolby® Digital Plus Virtual Surround Sound aus den beiden Lautsprechern.

Der 3.200 mAh starke Akku lässt sich wie auch bei den „Billig-Smartphones“ via Quick Charge und USB Type-C Port entsprechend schnell aufladen. Wer sich jetzt noch fragt wo denn hier der Luxus abgeblieben ist, dann sucht einmal bei eurem Volks-Smartphone nach einer „Rubin Taste“ welche euch einen 24-Stunden-Concierge-Service bietet.

Preis und Verfügbarkeit

Vertu gibt bekannt das Vertu Constellation Smartphone ab Mitte Februar 2017 in ausgewählten Boutiquen zu verkaufen. Nach einem Preis fragt man in diesem Kundensegment nicht mehr. Aber ein ungefährer Preis von 10.000 Euro dürften aber für ein Smartphone, bei dem ein Android 7.0 Nougat Update in der Tat fraglich ist, gerechtfertigt sein.

[Quelle: Vertu | via PR Newswire]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Sagt uns eure Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares