Verursacht das iPad wegen Nickel Hautausschlag?

Das Apple iPad zählt seit Jahren zu einem der beliebtesten Technik-Produkte der Welt und wird Millionenfach genutzt. So ganz ungefährlich ist das Apple-Tablet allerdings nicht wenn sich tatsächlich herausstellen sollte, dass das Metallgehäuse mit einer Legierung aus Nickel versehen ist. Denn einem kleinen Jungen in den USA ist genau das zum Verhängnis geworden.

In San Diego ist nun ein Fall bekannt geworden, bei welchem ein 11-jähriger Junge eine heftige allergische Reaktion auf Nickel zeigte und die Ursache nicht bekannt war. Nachdem die zuständigen Ärzte ein wenig im Umfeld ihres Patienten nachforschten stellte sich heraus, dass das iPad der Auslöser für die allergische Reaktion war. Nach dem der Junge sein iPad mit einer passenden Schutzhülle nutzt, haben sich die Symptome seiner Allergie stark reduziert und seine Beschwerden haben nachgelassen.

Das iPad und Nickel

Normalerweise reagieren Patienten mit einer Allergie auf Nickel nur bei Modeschmuck, Gürtelschnallen, Hosenknöpfen un dergleichen auf das Metall. Lebensbedrohlich ist ein solcher Ausschlag zwar nicht gerade, aber für den Betroffenen ist das mehr als nur unangenehm. Laut einer Statistik reagieren über 25 Prozent der US-amerikanischen Jugend bereits allergisch auf das Metall Nickel, was in Europa gerade wegen seiner gesundheitsschädlichen Auswirkungen beispielsweise strengen Reglementierungen unterliegt. In den USA sind jedoch keine äquivalenten Bestimmungen erlassen, sodass Nickel nach wie vor zur Produktion verschiedenster Dinge benutzt wird.

Unklar ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings, ob es noch weitere Fälle einer ausgebrochenen Nickelallergie gibt, in welchen das iPad von Apple als Auslöser identifiziert werden kann. Undenkbar ist es nach Ansicht der Ärzte aus San Diego jedoch keinesfalls.

Apple hat sich bisher nicht konkret zu dem Fall geäußert sondern lediglich erwähnt, dass man höchste Ansprüche an die in der Produktion verwendeten Materialien habe und das sowohl in Europa als auch den USA. Unklar ist zudem, ob lediglich im ersten iPad eine Legierung aus Nickel verwendet wurde oder ob auch neuere Modelle des Apple-Tablets oder gar das iPhone betroffen ist. Potentiell könnten Chromteile der Geräte eine Verunreinigung mit Nickel aufweisen oder das Metall ist als Schutzschicht aufgetragen.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares